Hauptgericht/ Kochen/ Nudeln/ Pasta/ Rezepte/ vegetarisch

Penne mit Gemüse-Kräuter-Sauce

{Werbung / ohne Auftrag}
Nudeln stehen bei uns mindestens einmal
in der Woche auf dem Speiseplan. Meistens sogar öfter. Wenn es nach
meinem Mann gehen würde, könnte ich auch 6 Tage in der Woche Pasta
servieren Früher haben wir die Nudeln fast immer nur mit
Bolognese-Sauce gegessen. Das ist und bleibt auch der Hit in unserer
Familie, aber inzwischen versuche ich auch hier zu experimentieren
und andere Zutaten zu verwenden. Nudeln in Kombination mit Zucchini
habe ich jetzt schon öfter ausprobiert und ich muss sagen, dass mir
diese Variante bisher am besten geschmeckt hat. Die cremige Sauce mit
der zarten Minznote hat absolut meinen Geschmack getroffen.


Zutaten (für ca. 3 Personen)

250 – 300g Nudeln
(ich habe Penne genommen)
1 mittelgroße Zucchini
ca. 250g
Kirschtomaten (gelb und rot)
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
etwas
Olivenöl
1 Handvoll Zitronenmelisse und Minze
200g Schmand
3
EL frischer Parmesan, gerieben
Salz
Pfeffer
getrocknete
Kräuter (hier: Basilikum, italienische Kräuter)



Zubereitung

Die
Zucchini waschen und die Enden entfernen. Der Länge nach vierteln
und dann in dicke Scheiben schneiden. Die Kirschtomaten waschen und
halbieren. Zwiebel klein hacken und Knoblauchzehe durch eine
Knoblauchpresse (mit Schale) drücken.

Die Kräuter waschen,
trocken wedeln und fein hacken.

Als Nächstes die Nudeln nach
Packungsanweisung im kochenden Salzwasser bissfest
garen.

Währenddessen Öl in er großen Pfanne erhitzen und
Zwiebel mit Knoblauch kurz anbraten. Zucchinistückchen zufügen,
etwa 5 Minuten bräunen lassen und dann die Tomatenhälften zufügen.
Schmand einrühren, mit getrockneten Kräutern, Salz und Pfeffer
abschmecken.

Dann die Nudeln abgießen (etwa ½ Kelle vom
Kochwasser kann man noch unter die Sauce rühren) und zufügen.
Frische Kräuter und geriebenen Parmesan unterheben, durch rühren
und servieren.

 

Die Idee für das Rezept stammt von Küchenzaubereien. 
Da das Gericht schnell auf dem Tisch ist und sommerlich leicht schmeckt, möchte ich es bei dem Blogevent von Küchenplausch einreichen:

Das könnte dir auch gefallen!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar