Dessert/ Eis/ Rezepte

Zitronen-Milchmädchen-Eis

{Werbung / ohne Auftrag} 

Es ist wieder Zeit für Eis! Okay Eis geht eigentlich immer, aber im Sommer besonders. Oder was meint ihr?

Nachdem
der Hochsommer sich in der letzten Woche erst mal verabschiedet hatte
und ich das Haus morgens tatsächlich mit langen Hosen und Jacke!!!
verlassen musste, habe ich mich heute umso mehr über die
Sonnenstrahlen gefreut. Dazu passt das gestern gemachte Zitronen-Eis
natürlich hervorragend 🙂
Und so wird´s gemacht:
Zitronen-Milchmädchen-Eis
Zutaten
1 Dose gezuckerte Kondensmilch
(Milchmädchen)
400g Schlagsahne
1 Glas Lemoncurd (320g)
optional:
1 Pfirsich
2 Aprikosen
Saft von 1 Zitrone
150g Naturjoghurt
Zubereitung:

Lemoncurd mit der
gezuckerten Kondensmilch in einer Schüssel vermischen. Schlagsahne
steifschlagen und unter die Mischung heben. Die Hälfte der Masse in
eine verschließbare Form füllen und mindestens 4 – 5 Stunden im
Gefrierschrank lassen.

Variationsmöglichkeit: Pfirsich,
Aprikosen, Zitronensaft und Joghurt im Mixer pürieren und mit der
restlichen Milchmädchencreme vermischen. Ebenfalls in eine
verschließbare Form füllen und in den Gefrierschrank stellen. Man
kann sicherlich auch noch Aprikosen oder Pfirsiche in kleine Stücke
schneiden und unter die Masse heben. Da sind eurer Kreativität keine
Grenzen gesetzt 🙂
Mir hat die Variante mit Pfirsichen und
Joghurt besser geschmeckt. Sie ist nicht ganz so süß und durch den
Joghurt etwas erfrischender.
Die Idee Eis mit Milchmädchen zu
machen habe ich von hier:
Ihr müsst das Eis unbedingt mal probieren. Es lässt sich so wunderbar abwandeln und schmeckt einfach mega gut. Was ist denn euer Lieblingeis?
Euch gefällt das Rezept oder ihr habt es sogar ausprobiert? Dann lasst es mich wissen! Kommentiert, teilt es und vergesst nicht, euer Foto bei Instagram mit #experimenteausmeinerkueche zu taggen. Darüber freue ich mich sehr!
Eure Yvonne

Das könnte dir auch gefallen!

4 Kommentare

  • Antworten
    Anonym
    17. August 2013 at 15:52

    Hallo Yvonne,

    wow! Das sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch sicher so 🙂

    Herzlichen Glückwunsch für Deinen gelungenen Blog und ganz viel Spaß in der Bloggergemeinde!
    Daumen hoch!

    Sonnige Grüße
    Lina und Tina

    • Antworten
      Yvonne_E
      17. August 2013 at 20:15

      Vielen Dank! Das ist lieb von euch. Wäre ich nicht auf euer Rezept gestoßen, hätte mich das Eisfieber nie gepackt.
      Viele Grüße
      Yvonne

  • Antworten
    Anonym
    5. August 2015 at 08:17

    Hallo! Ich habe eine Frage! Brauche ich bei der Joghurt – Variante trotzdem die 400g Schlagsahne? LG Marit

  • Schreibe einen Kommentar