Kochen/ Rezepte

Spargel-Flammkuchen mit Schinken

{Werbung / ohne Auftrag}

Manchmal muss es einfach schnell gehen! Da bleibt dann keine Zeit, um noch Hefeteig für Flammkuchen zu machen. Wie gut, dass es für solche Fälle auch fertigen Flammkuchenteig gibt 😉 Belegt mit frischem Spargel, Speck und krossem Schinken kann man selbst aus Fertigteig ein wunderbares Essen zaubern 😉

Experimente aus meiner Küche: Spargel-Flammkuchen mit Schinken

Zutaten
650 – 700g grüner
Spargel
1 TL Zucker
3 – 4 Lauchzwiebeln
Olivenöl
200g Bacon-Würfel,
geräuchert
90g Serrano-Schinken
200g Schmand
Pfeffer, Salz, Rosmarin
evtl. 1 – 2 Knoblauchzehen
50g frischer Parmesan
1 Pck. Flammkuchenteig
(z.B. von Tante Fanny)
Zubereitung
Den Backofen auf 220°C
(Ober- und Unterhitze) vorheizen. In einem Topf Salzwasser mit dem
Zucker zum Kochen bringen. Spargel waschen und die holzigen Enden
abschneiden. Die Stangen schräg in dünne Scheiben schneiden und
etwa 2 Minuten in dem Wasser blanchieren. Danach abgießen, kalt
abschrecken und gut abtropfen lassen.

Die Lauchzwiebeln putzen,
waschen und in Ringe schneiden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen
und die Bacon-Würfel zusammen mit den Lauchzwiebeln darin kross
anbraten.
Schmand mit Pfeffer, Salz
und Rosmarin verrühren. Wer mag, kann auch noch Knoblauchzehen
hineinpressen.
Den Teig auf einem
Backblech entrollen und mit dem Schmand bestreichen. Spargel und
Bacon gleichmäßig darauf verteilen. Mit Serrano-Schinken belegen
und geriebenem Parmesan bestreuen. Im Backofen etwa 15 Minuten
backen, herausnehmen und ggf. noch mit etwas Parmesan bestreut
servieren. 
Experimente aus meiner Küche: Spargel-Flammkuchen mit Schinken 
 
Ich sag euch, die Kombination aus würzigem Speck, frischem Spargel und dem krossen Schinken ist einfach göttlich! Dazu noch der cremige Schmand und die Würze der Lauchzwiebeln. Lecker!!! Alle, die doch etwas mehr Zeit haben, können den Flammkuchen einfach nach diesem Rezept selber machen 😉
Und weil Spargel für mich zum (Früh)sommer einfach dazu gehört, reiche ich das Rezept beim Blogevent von Leben am Land ein:
http://lebenamland.wordpress.com/2014/04/15/blogevent-zum-1-geburtstag-sommerkuche/
Eure Yvonne

Das könnte dir auch gefallen!

11 Kommentare

  • Antworten
    Unknown
    20. Mai 2014 at 06:58

    Hhhmmmm, das sieht dermaßen gut aus, Yvonne! Obwohl ich gerade noch mit einer Tasse Kaffee im Bett liege könnte ich sofort reinhauen! Und das mir, die morgens nicht essen kann… 😀

    • Antworten
      Yvonne_E
      20. Mai 2014 at 07:04

      Ach wie schön!! Das freut mich sehr! Dann habe ich ja alles richtig gemacht 😉
      Liebste Grüße und einen schönen Tag!
      Yvonne

  • Antworten
    Tanja Hotopp
    20. Mai 2014 at 07:37

    Den könnt ich glatt so wegschnabulieren, der Flammkuchenteig ist so vielseitig einsetzbar und Deine Variante sieht wirklich überköstlich aus.

    Liebe Grüße, Tanni

    • Antworten
      Yvonne_E
      21. Mai 2014 at 06:29

      Liebe Tanni,

      ja ich kann dir das durchaus weiterempfehlen 😉 War wirklich sehr lecker!
      Lieben Gruß
      Yvonne

  • Antworten
    Unknown
    20. Mai 2014 at 10:27

    Sieht sehr sehr lecker aus =)

    LG Sarah

    • Antworten
      Yvonne_E
      21. Mai 2014 at 06:29

      War es auch, liebe Sarah 😉
      Viele Grüße
      Yvonne

  • Antworten
    Tonkabohne
    20. Mai 2014 at 15:12

    Liebe Yvonne,
    Sieht der lecker aus, was würde ich jetzt für ein großes Stück geben, hach…
    Sitze gerade auf Arbeit im Pausenraum vor einem Joghurt, seufz.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    • Antworten
      Yvonne_E
      21. Mai 2014 at 06:30

      Oh je! Ich hätte dir gerne ein Stück vorbeigebracht 😉 Aber so ein Joghurt mit Erdbeeren hat doch auch was 😉
      Liebste Grüße
      Yvonne

  • Antworten
    Küchenelfe
    20. Mai 2014 at 18:39

    Ich liebe Flammkuchen jeder Art, weil er so schnell geht. Deine Version sieht sehr lecker aus, davon könnte ich jetzt auch ein halbes Blech verdrücken. Ich mache meinen gehzeitfreien Teig aber lieber selbst, da weiß ich was drin ist und es ist genauso schnell und günstiger. Ich lasse den Teig nur so lange ruhen, bis die restlichen Zutaten soweit sind. Hier ist mein Rezept für schnellen Flammkuchenteig: http://kuechenelfe.blogspot.de/2013/07/flammkuchen-rustikal-mit-kartoffeln.html
    LG von Sonja, der Küchenelfe

    • Antworten
      Yvonne_E
      21. Mai 2014 at 06:36

      Danke liebe Sonja! Das werde ich bestimmt mal ausprobieren 😉
      Lieben Gruß
      Yvonne

  • Antworten
    Queen Liz
    22. Mai 2014 at 14:54

    Hmmm, das werde ich auch mal machen. Sieht ja toll aus! Ich mag grünen Spargel sehr – und Flammkuchen auch! 🙂 Liebe Grüße, Lizzy
    Hier noch ein Nudelrezept mit den grünen Stängchen…: http://queenliz.de/gruen-gruen-gruen-nudeln-mit-rucolapesto-und-gruenem-spargel/

  • Schreibe einen Kommentar