Dessert/ Eis/ Rezepte

Raffaello-Himbeer-Eis

{Werbung / ohne Auftrag}

Dass wir alle
Fußballspiele zusammen mit unseren Nachbarn gucken, habe ich euch ja
schon erzählt.

Experimente aus meiner Küche: Raffaello-Himbeer-Eis

Beim letzten Spiel waren wir an der Reihe und da das
Töchterchen das ganze Wochenende mit meinen Eltern unterwegs ist,
hatte ich am Freitag nach der Arbeit auch genügend Zeit und vor
allem Ruhe, um alles vorzubereiten. Ich hatte mich für diese
Baguettes entschieden und den Teig in vier Portionen geteilt. Pur,
mit Röstzwiebeln, mit Parmesan und mit getrockneten Tomaten. 

Experimente aus meiner Küche: Baguette
 
 Alle
Varianten sind super angekommen. Zusätzlich habe ich noch eine
Brötchensonne gebacken und drei verschiedene Dips (Thunfischdip,
Datteldip und ein Kräuter-Quark-Dip) gemacht. Die Rezepte dafür findet ihr hier.

Experimente aus meiner Küche: Brötchensonne mit dreierlei Dip
Nach dem Spiel wurde noch gegrillt und da darf ein
Salat natürlich nicht fehlen. Dafür habe ich diesen Nudelsalat einfach etwas abgewandelt 😉
Experimente aus meiner Küche: Italienischer Nudelsalat
Der krönende Abschluss des Abends war
jedoch dieses selbstgemachte Raffaello-Himbeer-Eis:
Experimente aus meiner Küche: Raffaello-Himbeer-Eis

Ich hatte es schon am
Abend vorher zubereitet und über Nacht gefrieren lassen. Ohne
umrühren, ohne Eismaschine und ohne große Arbeit 😉 Die größte
Herausforderung für mich war dabei, das Eis noch vor dem Spiel (und
vor dem Eintreffen der Gäste) abzulichten. Dabei sollte es auf
keinen Fall schmelzen, da ich es den Gästen ja erst Stunden später
anbieten wollte. Ich war selbst erstaunt, dass es so gut geklappt hat
und ich euch ein ansehnliches Eis präsentieren kann.

Und bevor ihr nun sabbernd
vor dem PC sitzt und gleich den Monitor ableckt, gibt es jetzt das
Rezept, damit ihr das Eis ganz schnell nachmachen könnt 😉
Zutaten für 1 Kastenform
150g Raffaello
400g
Schlagsahne
1 Dose gezuckerte Kondensmilch (Milchmädchen)
200 – 300g Himbeeren

Zubereitung

Die Kastenform mit
Klarsichtfolie auslegen. Raffaello in einer Schüssel zerdrücken und
mit der gezuckerten Kondensmilch verrühren. Schlagsahne
steifschlagen und unter die Masse heben. Einen Teil der Himbeeren
pürieren oder mit einer Gabel zermatschen. Auf dem Boden der
Kastenform verteilen und mit den restlichen Himbeeren bedecken. Die
Eismasse vorsichtig darauf gießen und mit Klarsichtfolie bedecken.
Nun für mindestens 5 – 6 Stunden (oder über Nacht) in den
Gefrierschrank stellen.

Experimente aus meiner Küche: Raffaello-Himbeer-Eis

 
Ca. 10 Minuten vor dem Verzehr rausnehmen,
aus der Form holen, in Scheiben schneiden und schnell aufessen, bevor alles weg ist 😉
 

Experimente aus meiner Küche: Raffaello-Himbeer-Eis
Wer mag, kann noch ein
paar frische Himbeeren oder eine Himbeersoße dazureichen. Und weil
meine liebe Mara von Life Is Full of Goodies noch bis zum 22.07.2014
unsere besten Eis-Kreationen sucht, schicke ich dieses Rezept ins Rennen
🙂
http://lifeisfullofgoodies.com/2014/06/22/ice-cream-baby-now/
Falls ihr kein Raffaello
mögt, dann könnt ihr auch einfach Giotto nehmen und hier
findet ihr noch weitere Anregungen für Eis ohne Eismaschine 😉
Eure Yvonne

Das könnte dir auch gefallen!

18 Kommentare

  • Antworten
    Tonkabohne
    6. Juli 2014 at 06:35

    Liebe Yvonne,
    Feine Sachen gibt es bei Dir zum Fußball 🙂
    Deine Fotos sind klasse und die Eisbilder sind Dir sowas von gelungen, Wow…
    Tolles Rezept, danke!
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    • Antworten
      Yvonne_E
      7. Juli 2014 at 21:34

      Liebe Sabine,
      vielen lieben Dank! Es freut mich sehr, dass es dir – mal wieder – gefällt!!
      DANKE!
      Lieben Gruß
      Yvonne

  • Antworten
    Anonym
    6. Juli 2014 at 09:03

    Hach wie köstlich das alles wieder aussieht. Liebe Yvonne, beim nächsten Fußballabend wäre ich gerne Dein gast. Das Eis klingt herrlich!
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Antworten
      Yvonne_E
      7. Juli 2014 at 21:35

      Liebe Sarah,
      du musst dich mit deinen Rezepten ja wohl kaum hinter mir verstecken 😉 Ich glaube wir müssten mal zusammen eine Feier ausrichten….das wäre bestimmt unglaublich lecker 😉
      Lieben Gruß
      Yvonne

  • Antworten
    Anonym
    7. Juli 2014 at 08:22

    Perfekt, da ich auch keine Eismaschine habe… und Raffaelo (mit Giotto kann ich es mir aber auch gut vorstellen) ist toll sommerlich. Dank für's Rezept, ist sofort abgespeichert :-).

    • Antworten
      Yvonne_E
      7. Juli 2014 at 21:36

      Liebe Judith,
      ich kann dir nur raten, es einmal auszuprobieren. Ich war sehr traurig, dass alles so schnell weg war 😉
      Lieben Gruß
      Yvonne

  • Antworten
    Conny
    7. Juli 2014 at 20:04

    Liebe Yvonne!
    Also wow wow und nochmal wow! Dein Eis sieht einfach nur köstlich aus, und Raffaello und Himbeer die Kombination?? Die muss ich denke ich auch bald mal ausprobieren, den ich glaub dass das so ziemlich meinen Geschmack trifft 🙂 Ich liebe nämlich Früchte UND Kokos! 🙂
    Liebe Grüße, Conny

    • Antworten
      Yvonne_E
      7. Juli 2014 at 21:36

      Liebe Conny,
      es freut mich sehr, dass es dir gefällt. Und glaub mir, es sieht nicht nur köstlich aus, es schmeckt auch so :))
      Liebste Grüße
      Yvonne

  • Antworten
    Annkathrin
    7. Juli 2014 at 20:31

    Wow wie genial!
    Hab dich gerade auf Instagram entdeckt und dann dieses Eis. Der Wahnsinn. Muss ich unbedingt am WE ausprobieren.

    • Antworten
      Yvonne_E
      7. Juli 2014 at 21:37

      Hallo Annkathrin,
      schön dass du hierher gefunden hast 😉 Ich bin schon gespannt, auf dein Ergebnis 😉
      Lieben Gruß
      Yvonne

  • Antworten
    Marie
    8. Juli 2014 at 08:00

    Das sieht alles so wahnsinnig lecker aus!! :3 *hunger bekomm*
    Und ja die Fotos sehen gut aus! 😉
    LG

  • Antworten
    Sabrina
    12. Juli 2014 at 21:02

    Oh Gott, das möchte ich jetzt sofort essen! ♥

    Liebe Grüße, Sabrina

  • Antworten
    Anonym
    19. Juli 2014 at 19:56

    Wow! Wow! Wow! Das lässt mir das Wasser im Mund zusammen laufen! Das muss ich unbedingt mal versuchen! Danke!!! Und ja, die Fotos sind wirklich schön! Cool! Liebe Grüße, Maria!

  • Antworten
    Anonym
    27. Juli 2014 at 12:18

    Hallo Yvonne,
    eine wundervolle Eiskreation! Sieht wirklich zum Anbeißen aus! Könnte ich jetzt sehr gerne ein oder mehrere Stücke von verspeisen! Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht Lixie (photolixieous.wordpress.com)

  • Antworten
    Anja
    11. September 2014 at 21:05

    Liebe Yvonne

    Es wird höchste Zeit, dass ich mich bei dir bedanke… ich habe jetzt das Eis schon zweimal zubereitet und es schmeckt jedesmal besser. Sogar mein Bruder, der Eis nicht wirklich mag, findet es total lecker! So einfach und so genial! Herzlichen Dank! Ich esse übrigens gerade davon 😉

    Mich würde noch interessieren, wie viel Kondensmilch deine Dosen enthalten. Wir haben hier (Schweiz) irgendwie nur Tuben mit 250ml Inhalt. Bei ersten Mal habe ich etwas mehr Sahne verwendet und beim zweiten Mal ca. nur zwei Drittel der Tube, weil es mir sonst zu süss wäre 🙂

    Ganz liebe Grüsse

    Anja

    • Antworten
      Yvonne_E
      12. September 2014 at 08:47

      Liebe Anja,
      es freut mich sehr, dass es dir schmeckt! Das Eis ist aber auch soo lecker 😉 Die Dosen haben bei uns 400g!
      Liebste Grüße und ein schönes Wochenende
      Yvonne

  • Antworten
    Anonym
    25. Juni 2017 at 20:39

    Habe das Rezept am Wochenende ausprobiert. Wowww….! Sooo lecker und so einfach!
    Alle Gäste waren begeistert! Danke!
    LG. Marina

  • Antworten
    Anonym
    16. März 2018 at 19:24

    Muss ich unbedingt ausprobieren… Zerkleinert ihr die Mandeln beim Rafaello zerdrücken?

  • Schreibe einen Kommentar