Backen/ Kuchen/ Rezepte

Kirsch-Schmand-Kuchen

{Werbung / ohne Auftrag}

Ich liebe Kuchen!!! Und diesen hier liebe ich ganz besonders, weil er mit wenigen Zutaten auskommt, schnell gemacht und unglaublich lecker ist. Ich habe schon lange keinen Kuchen mehr gegessen, der soooo saftig ist.

Experimente aus meiner Küche: Kirsch-Schmand-Kuchen

Zutaten (für 1 Blech)

2 Gläser Sauerkirschen
175g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
5 Eier
200g weiche Butter
400g Mehl
1 Prise Salz
1 Pck. Backpulver
300g Schmand

evtl. 1/2 Zitrone + Puderzucker

Zubereitung

Den Backofen auf 175°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Kirschen abtropfen lassen. Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Butter löffelweise zufügen und weiterschlagen. Mehl mit Backpulver und Salz mischen und abwechselnd mit dem Schmand unterheben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf streichen. Kirschen gleichmäßig auf dem Teig verteilen und leicht andrücken. Auf mittlerer Schiene etwa 40 – 45 Minuten backen und etwas auskühlen lassen.

Experimente aus meiner Küche: Kirsch-Schmand-Kuchen

 Entweder mit Puderzucker bestäuben oder aus Puderzucker und Zitronensaft einen Guss zusammenrühren und auf dem Kuchen verteilen.

Experimente aus meiner Küche: Kirsch-Schmand-Kuchen

Gut eingepackt, schmeckt der Kuchen auch am nächsten Tag noch genauso gut. Und falls ihr keine Kirschen mögt, auch kein Problem! Nehmt einfach Mandarinen 😉

Eure Yvonne

Das könnte dir auch gefallen!

10 Kommentare

  • Antworten
    Mia
    24. Januar 2015 at 11:18

    Mhhhhm, sieht der Kuchen gut aus liebe Yvonne!
    Ich finde immer, dass man deine Bilder total gut wiedererkennt, weil du deinen eigenen Sil gefunden hast. Dazu mal ein dickes Kompliment von meiner Seite 🙂
    Liebe Grüße, Mia

  • Antworten
    Patces Patisserie
    24. Januar 2015 at 13:27

    Der sieht wirklich super lecker aus! Denn werde ich auf alle Fälle ausprobieren, wenn ich demnächst mal wieder einen Blechkuchen brauche um viele hungrige Mäuler zu stopfen 🙂

    Viele Grüße
    Patricia

  • Antworten
    Nessie
    24. Januar 2015 at 17:46

    Mein Mann würde den lieben. Ich mag nur frische Kirschen, keine, die in irgendeiner Art verarbeitet wurden. Ich glaube, ich werde 1 Hälfte mit Kirschen und eine Hälfte mit Apfelspalten belegen
    Danke für die nette Idee, der läßt sich bestimmt auch prima einfrieren
    LG Nessie

  • Antworten
    Tonkabohne
    25. Januar 2015 at 06:35

    Liebe Yvonne,
    Ich liebe Schmandkuchen mit Kirschen 🙂
    Sieht sehr lecker aus!!!
    Herzliche Grüße,
    Sabine

  • Antworten
    Michael Junghans
    27. Januar 2015 at 18:49

    Der Kuchen ist ja der Hammer…ich habe eine schwäche für Schmandkuchen am wochenende erst einen mit Pfirsich gemacht und der hier kommt als nächster dran, schon allein der Anblick, da möchte man sofort ein Stück essen.
    Super Rezept muss ich sagen, gefällt mir sehr 🙂
    Lg Micha

  • Antworten
    pruedens
    29. Januar 2015 at 22:19

    Hört sich wirklich sehr lecker an ich liebe ja Kirschen im Kuchen also genao das Richtige für mich 🙂
    Liebe Grüße
    Sandra

  • Antworten
    Lisa
    6. Februar 2015 at 15:49

    Habe heute den Kuchen ausprobiert 🙂 Geschmacklich richtig lecker, habe das Rezept aber etwas abwandeln müssen…
    Zusätzlich zu den Kirschen habe ich noch Aprikosen genommen.
    Als ich den Teig zusammengerührt habe, ist er viel zu fest geworden, eher wie ein Brotteig. Ich musste noch 400 g Joghurt zusätzlich hinzufügen, um eine passende Konsistenz hinzubekommen 🙂 Geschmacklich hat es dem Kuchen aber keinen Abbruch getan, richtig gut 🙂

  • Antworten
    Anika
    20. September 2015 at 09:30

    ich liebe diesen Kuchen und hab ihn schon so oft nachgebacken <3 sooooo lecker! Allerdings immer mit Mandarinen 🙂

  • Antworten
    Anonym
    16. November 2015 at 09:56

    Mhm, sieht super aus..Den will ich auf jeden Fall nachbacken.
    Kann ich statt Kirchen TK Zwetschen verwenden? Was meinst du :-)..oder wird der Kuchen danach zu "matschig" da die Früchte gefroren sind?
    Danke für deine Antwort 🙂

    • Antworten
      Yvonne_E
      16. November 2015 at 10:36

      Oh mit TK-Früchten habe ich noch keine Erfahrung gemacht. Also Dosenobst (gut abgetropft) funktioniert auch sehr gut.

      Lieben Gruß
      Yvonne

    Schreibe einen Kommentar