Backen/ Blätterteig/ Rezepte

Schoko-Blätterteig-Gebäck

{Werbung / ohne Auftrag}

Habt ihr auch noch so viele Schokonikoläuse von Weihnachten über? Ich finde es immer wieder erschreckend, wie viele davon bei uns im Schrank liegen und täglich ignoriert werden 😉 Irgendwie hat man doch die ganze (Weihnachts-)Schokolade nach den Feiertagen satt und bevorzugt wieder andere Süßigkeiten 😉 Damit die Nikoläuse nicht noch zu Ostern vor sich hin vegetieren müssen, habe ich mir alternative Verwendungsmöglichkeiten überlegt. Während zwei Nikoläuse  im Schokofondue gelandet sind, hat es der nächste in dieses Blätterteig-Gebäck geschafft:

Experimente aus meiner Küche: Schoko-Blätterteig-Gebäck

Zutaten (für 8 – 10 Stück)

1 Rolle Blätterteig
200g Schmand
1 Schokonikolas (ca. 200g)
Zubereitung
Den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit dem Schmand verrühren. Sollte die Masse zu flüssig sein, einfach etwas abkühlen lassen. Blätterteig aufrollen, mit dem Schoko-Schmand bestreichen und von der längsseite her aufrollen. Der Länge nach in der Mitte durchschneiden und jeden „Strang“ in 10cm Stücke teilen. Jedes Stück in sich gedreht in eine Muffinform legen und etwa 10 – 15 Minuten backen.
Wer mag streut ein wenig Puderzucker darüber und genießt das Gebäck noch lauwarm 😉
 

Experimente aus meiner Küche: Schoko-Blätterteig-Gebäck

Sollte euch noch etwas von der Schokoladenfüllung übrig bleiben, dann einfach in Dessertgläser füllen und mit roter Grütze servieren. Einfach nur göttlich 🙂

Und was macht ihr mit übrig gebliebenen Nikoläusen?

Eure Yvonne

Das könnte dir auch gefallen!

6 Kommentare

  • Antworten
    Mel | Creative Little Things
    18. Januar 2015 at 11:07

    Hallo Yvonne,
    das Blätterteig-Gebäck sieht sehr lecker aus, muss ich auch mal ausprobieren. 🙂
    Ich persönlich backe am liebsten einen Schoko-Splitter-Kuchen (post dazu auf meinem Blog) mit meinen übrig gebliebenen Schoko-Weihnachtsmännern. Das hat meine Mama früher immer gemacht und es schmeckt einfach super gut. Vor allem, wenn der Kuchen noch etwas warm ist. 😉
    Viele liebe Grüße,
    Mel

  • Antworten
    Unknown
    18. Januar 2015 at 11:52

    Mhmm, die sehen so gut aus! Ich hatte sie schon bei Instagram entdeckt und freu mich über das Rezept 🙂 Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag

  • Antworten
    Anni
    18. Januar 2015 at 13:20

    Super Idee! Da habe ich jetzt Lust drauf. Leider aber keinen Schmand da. 🙁
    Naja, dann gibt es eben Waffeln.☺

  • Antworten
    Liv von Liv For Sweets
    18. Januar 2015 at 13:48

    Lecker sieht das aus 🙂 Wie passend, dass ich noch einen Blätterteig im Kühlschrank liegen habe 😉

  • Antworten
    Anni
    19. Januar 2015 at 20:51

    Die sehen super aus…bei mir wurden die Nikoläuse gestern zu einer großen Portion Schokocrossies verarbeitet und den Kollegen mitgebracht…da war die Freude groß 🙂

  • Antworten
    Histolicious
    28. Januar 2015 at 17:26

    Mein letzter Nikolaus hat gerade auf diesem WEg das Zeitliche gesegnet.
    Danke fürs Rezept!

    lg

  • Schreibe einen Kommentar