Backen/ Blätterteig/ Rezepte

Blätterteig-Spiegeleier

{Werbung / ohne Auftrag} 

Heute verrate ich euch ein Last-Minute-Gebäck für Ostern. Last-Minute deshalb, weil sich diese Blätterteig-Spiegeleier ganz fix zubereiten und den Zutaten im Haus anpassen lassen. Sollte sich also unerwartet Besuch
anmelden, könnt ihr innerhalb von 30 Minuten diese leckeren Teilchen zum Kaffee
anbieten:

Experimente aus meiner Küche: Blätterteig-Spiegeleier


 Zutaten (für 18 – 20 Stück)
1 Rolle Blätterteig (aus dem Kühlregal)
150g Frischkäse (ersatzweise Schmand oder Magerquark)
100g Marzipan (ersatzweise 2 – 3 EL Zucker und Bittermandelaroma)
2 – 3 EL Milch
1 kleine Dose Aprikosen (Abtropfgewicht: 130g)
evtl. Aprikosenmarmelade
Zubereitung
Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Blätterteig ausrollen und Kreise (ca. 7 – 10cm Durchmesser) ausstechen. Ich habe dafür ein Dessertring genommen, aber mit einem Glas geht es auch 😉 Die Kreise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und noch einen etwas kleineren Ring „einstechen“, aber nicht durchstechen. Jetzt Frischkäse mit Marzipan und Milch zu einer halbwegs glatten Masse verrühren, wobei ruhig noch ein paar Klümpchen vom Marzipan drin sein können. Jeweils 1 – 2 Teelöffel davon auf dem Blätterteig verteilen und den (abgezeichneten) Rand frei lassen. Die Aprikosen abtropfen und auf den Frischkäse legen. Auf mittlerer Schiene etwa 15 – 20 Minuten backen, bis der Blätterteig goldbraun ist. Wer mag, kann die warmen Teilchen noch mit erwärmter Aprikosenmarmelade bestreichen, damit sie schön glänzen.

Experimente aus meiner Küche: Blätterteig-Spiegeleier

Die Aprikosen könnt ihr auch durch Pfirsiche ersetzen. Dann müsst ihr die Blätterteigkreise nur ein bisschen größer machen. Und wenn alle Stricke reißen und weder Aprikosen, noch Pfirsiche im Haus sind, schmeckt das Gebäck auch mit TK-Beeren 🙂

Eure Yvonne

Das könnte dir auch gefallen!

6 Kommentare

  • Antworten
    Unknown
    22. März 2016 at 14:53

    Oh eine sehr schöne Idee und das mit dem Marzipan klingt ja mal klasse … ich hab da zufällig noch welches von Weihnachten übrig 😛

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

  • Antworten
    Unknown
    24. März 2016 at 08:45

    Die sehen ja sehr süß aus! LG Sarah

  • Antworten
    Lissy
    5. April 2017 at 23:10

    Werde ich doch glatt ausprobieren.
    Liest sich lecker

  • Antworten
    Anonym
    12. April 2017 at 06:26

    Super Idee für Ostern!

  • Antworten
    keine Angabe
    13. April 2020 at 18:22

    Hallo Yvonne,
    danke schön für dieses tolle Rezept; ich habe die Törtchen jetzt bereits mehrfach ohne Marzipan und etwas abgewandelt nachgebacken, auch mal in vegan (Creme Vega statt Frischkäse) und mit frischen Erdbeer-Scheiben statt Pfirsichhälften. Es war immer wieder lecker! Und tatsäcglich sind sie schnell und einfach gemacht. Klasse!

    LG
    R.

    • Antworten
      Yvonne_E
      13. April 2020 at 18:25

      Oh mit Erdbeeren klingt ja auch lecker.
      Lieben Gruß
      Yvonne

    Schreibe einen Kommentar