Fleisch/ Geflügel/ Hauptgericht/ Kartoffeln/ Kochen/ Rezepte/ Weight Watchers/ WW herzhaft

Ofengemüse mit Hähnchen

{Werbung / ohne Auftrag} 

Heute habe ich euch ein Rezept mitgebracht, was schon lange auf meiner To-Do-Liste stand. Naja eigentlich ist es kein „neues“ Rezept, da ich schon oft Ofengemüse gemacht und auch hier vorgestellt habe. Aber dieses Mal wollte ich nicht nur das Gemüse, sondern auch das Fleisch – in diesem Fall Hähnchen – im Ofen garen. Ich war mir lange Zeit nicht sicher, ob das wirklich gut werden kann. Wird das Hähnchen durch? Wird es nicht zu trocken? Aber wie heißt es so schön? Versuch macht klug 😉

Experimente aus meiner Küche: Ofengemüse mit Hähnchen

 
Und was soll ich sagen! Das „Experiment“ ist gelungen. Aber sowas von 😉 Ich war total begeistert, wie zart das Hähnchen war und erst der Duft, wenn man die Backofentür aufmacht und die Aromen herausströmen. Großartig!

Experimente aus meiner Küche: Ofengemüse mit Hähnchen

Ich habe mich beim Gemüse für Rosenkohl und Paprika entschieden. Aber das könnt ihr nach Belieben variieren. Wer keinen Rosenkohl mag, kann Brokkoli oder Pilze nehmen. Diese sollten dann aber erst zusammen mit der Paprika aufs Blech. Bei uns gab es dazu noch einen leichten Joghurtdip mit Zitrone. Ein Kräuterquark passt aber sicherlich genauso gut dazu.

Experimente aus meiner Küche: Ofengemüse mit Hähnchen

Und so wird´s gemacht:

Zutaten (3 – 4 Personen)

8 SP bei 3 Portionen; 6 SP bei 4 Portionen
6 SP bei 3 Portionen ; 5 SP bei 4 Portionen (WW Your Way)
 400g kleine Kartoffeln
500g Rosenkohl
2 Paprika
700g Hähnchenbrustfilet
4 TL Olivenöl
2 TL Balsamico-Essig
3 TL Paprika, edelsüß
2 TL Kräuter oder Kräutermischung (Thymian, Oregano oder Kräuter der Provence)
Salz
Joghurtdip
200g Griechischer Joghurt (hier: 2% Fett)
1 Bio-Zitrone
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Zuerst den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Kartoffeln schälen, halbieren und die Hälften in Spalten schneiden. Rosenkohl waschen, die äußersten Blätter entfernen und halbieren. Zusammen mit den Kartoffelspalten in eine verschließbare Schüssel legen und mit einer Mischung aus 3 TL Olivenöl, 2 TL Balsamico-Essig, 1 TL Paprika, 2 TL Kräuter und Salz marinieren. Dafür die Schüssel abdecken und alles ordentlich schütteln. Den Inhalt auf ein mit Backpapier belegtes Blech ausbreiten und 20 Minuten im Ofen backen. 
In der Zwischenzeit die Paprika waschen, vom Kerngehäuse befreien und in feine Streifen schneiden. In die gleiche (nicht! ausgespülte) Schüssel geben. Hähnchenbrust ebenfalls in feine Streifen schneiden und zur Paprika geben. Einen Teelöffel Öl mit 2 TL Paprika und Salz vermischen und zum Fleisch geben. Die Schüssel wieder schließen und alles gut durchschütteln. Evtl. mit den Händen nachhelfen. Sobald die Kartoffeln 20 Minuten im Ofen waren, das Blech rausholen und den Rest (Fleisch und Paprika) gleichmäßig darauf verteilen. Geht am besten mit den Händen 😉 Weitere 20 Minuten im Ofen backen. 
Jetzt noch den Joghurtdip zubereiten. Dafür die Zitrone waschen und fein abreiben. Den Joghurt mit 1/2 TL
Zitronenschale und 2 TL Zitronensaft mischen. Mit Salz und Pfeffer
würzen und ggf. noch mit Zitronenschale und -saft abschmecken.

Experimente aus meiner Küche: Ofengemüse mit Hähnchen

Das Gemüse aus dem Ofen holen und in 3 oder 4 Portionen aufteilen. Ich muss zugeben, wir haben das ganze Blech auf 3 Portionen aufgeteilt und waren danach wirklich pappsatt! Ich wäre sicherlich auch von einem Viertel satt geworden, aber es war einfach so lecker und ich sooo hungrig 😉

Experimente aus meiner Küche: Ofengemüse mit Hähnchen

Eure Yvonne

Das könnte dir auch gefallen!

7 Kommentare

  • Antworten
    Ein Dekoherzal in den Bergen
    30. Januar 2017 at 21:46

    DES KANN I MA richtig guat vorstelln das des LECKA is,,,,

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

  • Antworten
    Anonym
    4. Februar 2017 at 20:15

    Gerade gegessen und es war soo lecker:-) und super einfach zu machen. Das wird es sicher demnächst nochmal geben. Liebe Grüße Sarah

  • Antworten
    Dagmar
    18. Mai 2017 at 12:30

    Auch mit Blumenkohl ober lecker. Danke

  • Antworten
    Anonym
    15. November 2017 at 19:13

    Kartoffeln und so ungekocht verwenden?kann ich auch tiefkuehlgemuese nehmen?is das nachher ganz weich dann?lg kathrin

  • Antworten
    Anonym
    17. Dezember 2017 at 17:39

    Das gabs bei uns heute und war sooo lecker, das habe wir sogar zu zweit geschafft (Ok, ich hatte auch weniger Hähnchen). Sogar der beim Rosenkohl noch sehr skeptische Mann hat richtig zu gelangt und gelobt 😉
    Danke für das Rezept! Das gibts ab sofort öfter!

  • Antworten
    Anonym
    29. Januar 2018 at 12:43

    Gab es heute zu Mittag und es schmeckte Fantastisch. Hab es ohne Salz gemacht damit mein kleiner Wurm (10 Monate) mitessen konnte. Auch das schmeckte 🙂
    Lieben Gruß und weiter so 😉

  • Antworten
    Ola
    11. April 2018 at 14:05

    MEin Lieblingsrezept. Einfach himmlisch!!!

  • Schreibe einen Kommentar