Backen/ Kuchen/ Rezepte/ Weight Watchers/ WW süß

Kalorienarme Brownies

{Werbung / ohne Auftrag}

Punktefreundlich backen ist für mich inzwischen kein Problem mehr. Meine Favoriten sind vor allem der saftige Apfelkuchen, der Stracciatella-Apfel-Kuchen oder die Bananen-Blaubeer-Muffins. Blöderweise wird dafür immer Obst verwendet. Das ist vor allem dann blöd, wenn man weiß, dass der anstehende Besuch kein Obst im Kuchen mag. Eine Alternative musste her. Zuerst hatte ich an die Joghurtwaffeln gedacht, wollte aber nicht die ganze Zeit in der Küche stehen, um die Waffeln frisch zu backen. Also entschied ich mich für diese kalorienarmen Brownies:

Experimente aus meiner Küche: Kalorienarme Brownies


Okay ganz ohne Obst kommt auch dieser Kuchen nicht aus. Aber das Apfelmus schmeckt man zum Glück nicht heraus. Stattdessen erhält man einen richtig schön fluffigen und lockeren Schokokuchen, der jedem geschmeckt hat.

Experimente aus meiner Küche: Kalorienarme Brownies

Zutaten (14 – 16 Stück) 

2 SP pro Stück / WW Your Way
1 SP pro Stück mit Erythrit / WW Your Way
2 Eier
75g Zucker (oder 90g Erythrit)
85g Mehl
 30g Back-Kakao
1/2 TL Natron
2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
190g Apfelmus (hier: Apfel-Mango-Maracuja Kompott)
Zubereitung
Zuerst den Backofen auf 175°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eier mit Zucker schaumig schlagen. Mehl, Kakao, Natron, Backpulver und Salz in einer zweiten Schüssel mischen und im Wechsel mit dem Apfelmus unter die Eier rühren. Eine Backform (20 x 20cm oder 20 x 30cm) mit Backpapier auslegen oder mit Backtrennspray* einfetten. Teig hineinfüllen und ca. 20 – 25 Minuten backen. Abkühlen lassen, aus der Form lösen und evtl. mit etwas Puderzucker bestreuen.

Experimente aus meiner Küche: Kalorienarme Brownies

Aber Vorsicht. Kaum sieht man kurz weg, ist das erste Stück auch schon verschwunden 😉

Experimente aus meiner Küche: Kalorienarme Brownies
Edit: Vor kurzem habe ich die Brownies als Muffins gebacken. Aus dem Teig erhält man 8 Muffins. Bei einer Backzeit von etwa 18 Minuten sind sie perfekt und wenn man möchte, kann man in jedem Muffin noch ein Stück Schokolade verstecken 😉
Eure Yvonne
*Amazon-Affiliate-Link

Das könnte dir auch gefallen!

3 Kommentare

  • Antworten
    Kurz und gut
    19. März 2017 at 07:54

    Vielen Dank für dein Rezept! Ich glaub, durch das Fruchtmus müssen die unglaublich saftig und super "speckig" sein.
    Alles Liebe Babsy

  • Antworten
    Unknown
    21. März 2017 at 19:42

    Kann man die schon einen Tag vorher backen? ( Klar kann man, aber schmecken sie dann noch?)

    • Antworten
      Yvonne_E
      21. März 2017 at 19:43

      Aber klar. Habe sie auch einen Tag vorher gebacken 🙂

      Lieben Gruß
      Yvonne

    Schreibe einen Kommentar