Fleisch/ Geflügel/ Hauptgericht/ Kochen/ Rezepte/ Salate/ Weight Watchers/ WW herzhaft

Hähnchenfächer Caprese

{Werbung / Kooperation}  

Gestern hatten wir mal wieder richtig Lust auf überbackenes Hähnchen. Früher gab es bei uns oft Hähnchen überbacken mit Sahnesoße. Das passt jetzt natürlich nicht so in meinen Speiseplan und wenn ich ganz ehrlich bin, dann reizt es mich auch überhaupt nicht. Aber auf überbackenen Käse kann ich nicht verzichten. Es sollte aber dennoch ein leichtes Gericht sein und nicht zu mächtig. Meine Wahl fiel auf diese Hähnchenfächer Caprese.

Experimente aus meiner Küche: Hähnchenfächer Caprese und meine Erfahrungen mit HEISO


Sie werden mit Tomaten, Mozzarella und Basilikum gefüllt und ganz einfach im Ofen überbacken. Damit das allerdings klappt, sollte man gute Messer im Haus haben, damit man problemlos Fächer in das Fleisch schneiden kann.

Experimente aus meiner Küche: Hähnchenfächer Caprese und meine Erfahrungen mit HEISO
Ich habe hierfür meine neuen Messer von HEISO 1870* genutzt und direkt mal getestet, welches Messer sich dafür am besten eignet. Zur Auswahl hatte ich (von links nach rechts) ein Santokumesser METAL
mit 17cm Klingenlänge, ein Chefmesser CLASSIC mit 20cm Klingenlänge, ein
Santokumesser CLASSIC mit 18cm Klingenlänge, ein Zöppken mit gerader
Klinge und ein Gemüsemesser CLASSIC mit 9cm Klingenlänge.
Experimente aus meiner Küche: Hähnchenfächer Caprese und meine Erfahrungen mit HEISO

 Alle Küchenmesser sind aus rostfreiem Edelstahl und schneiden unglaublich gut und präzise. Sie sind seit ein paar Wochen fester Bestandteil in meiner Küche und gar nicht mehr wegzudenken. Vor allem das kleine Gemüsemesser kommt hier mehrmals täglich zum Einsatz. Morgens schneide ich damit die Gurkenscheiben für meine Tochter, nachmittags Äpfel und abends nutze ich das kleine Messer, um Zwiebeln oder Tomaten zu schneiden.

Experimente aus meiner Küche: Hähnchenfächer Caprese und meine Erfahrungen mit HEISO

Mit dem Santokumesser CLASSIC hingegen lässt sich wunderbar alles schneiden, was gerne am Messer haftet. Die Besonderheit dieses Messers ist nämlich der Kullenschliff. Durch die Einkerbungen auf der Klinge, wird ein Luftpolster zwischen Schneidgut und Klinge geschaffen, wordurch das Schneidgut – in diesem Fall Mozzarella – weniger anhaftet.

Experimente aus meiner Küche: Hähnchenfächer Caprese und meine Erfahrungen mit HEISO
Meine Erfahrungen mit HEISO sind alle positiv und ich möchte die Messer nicht mehr missen. Vor allem das Santokumesser METAL und das kleine Gemüsemesser sind hier dauerhaft im Einsatz. Damit ihr euch selbst davon
überzeugen könnt, bekommt ihr mit dem Code: küchenexperimente17 auf www.heiso-1870.de 17% Rabatt. Weitere Informationen zu dem Sortiment findet ihr hier:
https://link.blogfoster.com/H11xbiTcx
Wie ihr vielleicht anhand der Fotos schon gesehen habt, habe ich das Essen zusammen mit meinem Schatz gekocht. Leider kommt das sehr selten vor, aber in diesem Fall musste mir ja jemand als Fotomodell zur Hand gehen. Nachdem wir dann also gemeinschaftlich alle Messer ausprobiert und jeden Arbeitsschritt fotografiert haben, waren bestimmt schon 1,5 Stunden vergangen. Zum Glück dauerte das Befüllen der Hähnchenbrustfilets nur in ein paar Minuten, so dass wir kurze Zeit später endlich unser Essen genießen konnten.
Experimente aus meiner Küche: Hähnchenfächer Caprese und meine Erfahrungen mit HEISO
Und so wird´s gemacht:


Zutaten (4 Portionen)
5 – 7 SP pro Hähnchenbrust (je nachdem, wieviel Käse verwendet wird)
8 SP pro Portion mit Salat
Hähnchenfächer:
4 Hähnchenbrustfilets
2 Kugeln Mozzarella
4 – 5 kleine Tomaten
Basilikum
Salz
Hähnchengewürz oder Paprika, edelsüß und Pfeffer

Feldsalat:
200g Feldsalat
1 TL Senf
1 EL Olivenöl
2 EL Balsamico
3 EL Wasser
Salz, Pfeffer
Zubereitung
Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Das Fleisch waschen, trocken tupfen und (je nach Größe) 5 – 6 Fächer einschneiden, aber nicht durchschneiden. Mit Salz, Hähnchengewürz oder Paprika und Pfeffer würzen. Mozzarella abtropfen lassen, halbieren und in Scheiben schneiden. Tomaten ebenfalls waschen und in Scheiben schneiden. Jeweils ein Stück Mozzarella, Tomate und ein Blatt Basilikum in jeden Fächer stecken und das Fleisch auf ein mit Backpapier belegtes Backblech (oder eine gefettete Auflaufform) legen. Auf mittlerer Schiene 20 – 25 Minuten überbacken, bis der Käse goldbraun ist.
In der Zwischenzeit den Feldsalat vorbereiten. Dafür den Salat waschen und trocken schleudern. Übrig gebliebenen Mozzarella und Tomaten in kleine Stücke schneiden und mit dem Feldsalat vermengen. Aus Senf, Olivenöl, Balsamico, Wasser sowie Salz und Pfeffer ein Dressing zusammenmischen und kurz vor dem Servieren über den Salat geben. 
Sobald das Hähnchen fertig ist, auf Teller anrichten und zusammen mit dem Salat servieren.

Experimente aus meiner Küche: Hähnchenfächer Caprese und meine Erfahrungen mit HEISO

Das Fleisch war so richtig schön saftig und überhaupt nicht trocken. Zusammen mit dem Salat war das Essen absolut perfekt und punktefreundlich 🙂

Eure Yvonne

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit HEISO 1870 tstanden. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Das könnte dir auch gefallen!

14 Kommentare

  • Antworten
    Steffi
    19. April 2017 at 12:25

    Oh, da bekomme ich gleich so großen Hunger. Ich weiß, was es heute Abend geben wird. Danke mal wieder, liebe Yvonne, dass dein Blog mir bei meiner ständigen Ratlosigkeiten, was Rezepte angeht, zur Seite steht. 😉

    Herzallerliebst,
    Steffi von lifeisapresent.de

  • Antworten
    Anne
    21. April 2017 at 09:58

    ein tolles Rezept, das ich gestern Abend für unsere Freunde zubereitet habe. Es hat uns sehr gut geschmeckt und ich bin mir sicher, dass wir das nicht zum letzten Mal gegessen haben. Ich mag Rezepte, die aus dem Backofen kommen. Es lässt sich alles so toll vorbereiten. Vielen Dank für diese Anregung

  • Antworten
    Anonym
    9. Juli 2017 at 15:44

    Würde ich auch gerne machen, aber was Bitte bedeutet SP?

  • Antworten
    Anonym
    27. Juli 2017 at 11:08

    SP sind smart Points. Damit zählt man Punkte bei Weight Watchers.

    Liebe Yvonne, werde dein Rezept heute Abend kochen und freu mich schon riesig drauf, es sieht so lecker aus.

  • Antworten
    Anonym
    2. August 2017 at 10:38

    Vielen Dank für das super leckere Rezept! Sogar mein Sohn, der fast nix isst, hat es super gern gegessen. Top!

  • Antworten
    Anonym
    8. August 2017 at 14:27

    suß wie du gleichzeitig werbung machst. wieviel bekommst du dafür?

  • Antworten
    Roby
    25. August 2017 at 15:41

    Ich liebe Rezepte aus dem Backofen. Das hört sich gut an und das muss ich direkt mal ausprobieren.

  • Antworten
    Unknown
    14. September 2017 at 18:05

    Super, leckeres Rezept! Wird es ab jetzt definitiv öfter bei uns geben 🙂 Da werde sogar ich Hähnchenbrustfan 😀

  • Antworten
    Anonym
    21. Oktober 2017 at 19:09

    Hallo,habe die Hähnchencaprese heute gemacht.Hat meine Familie und mich sehr überzeugt.Habe aber noch etwas Basilikumpesto auf die Hähnchen Filets gestrichen.Schmeckt auch gut!

  • Antworten
    Gabi
    26. Oktober 2017 at 18:31

    Super leckeres Rezept. Was kann ich anstatt der Tomaten nehmen?

  • Antworten
    Unknown
    5. Dezember 2017 at 13:49

    Ich habe es mal ausprobirt und bin total begeister……es setigt und schmekt sehr lecker 👍😁

  • Antworten
    Anonym
    17. Januar 2018 at 19:49

    Gerade ausprobiert. Wirklich sehr lecker. Allerdings fand ich das Fleisch etwas trocken.
    Wie kann man das verhindern?

  • Antworten
    Anonym
    3. Februar 2018 at 17:20

    Ich hab das Rezept gerade ausprobiert und muss sagen es war sehr lecker. Schade nur das der Mozarella mehr auf dem Backpapier war als im Hähnchen.

  • Antworten
    Martina
    5. Februar 2018 at 08:26

    Ich benötige schon lange mal vernünftige Küchenmesser und habe mir jetzt aufgrund deiner Empfehlung das Küchenmesser und das Santokumesser bestellt. Vielen Dank für den Gutscheincode, hat prima funktioniert. Ich bin sehr gespannt. LG Martina

  • Schreibe einen Kommentar