Aufläufe & Gratins/ Fleisch/ Hackfleisch/ Hauptgericht/ Kochen/ Pasta/ Rezepte/ Weight Watchers/ WW herzhaft

Überbackene Lasagne-Rollen

{Werbung / ohne Auftrag}  

Wer mir schon länger folgt, der weiß ganz genau, dass Hackfleisch bei uns sehr beliebt ist. Egal ob in Suppen, mit Pasta oder im Burger. Hackfleisch kann so vielseitig eingesetzt werden, dass mir nie die Ideen ausgehen. Somit war es für mich auch kein Problem, ein geeignetes Rezept für das Event „All you need is Hack“ von Sonja (Zauberhaftes Küchenvergnügen) und Steph (Kleiner Kuriositätenladen) beizusteuern. Es war lediglich schwer, sich für ein Gericht zu entscheiden. Schließlich hätten die Tortilla-Hack-Torte, die Tortellini-Suppe oder die überbackenen Gemüsepommes mit Hackfleischsoße ebenfalls gut gepasst. Mein Wahl fiel letztendlich auf diese überbackenen Lasagne-Rollen.

Experimente aus meiner Küche: Überbackene Lasagne-Rollen


Eine Kombination, die alles vereint, was wir gerne mögen. Pasta, Hackfleisch und Käse und das auch noch punktefreundlich. Muss ich mehr dazu sagen?


Experimente aus meiner Küche: Überbackene Lasagne-Rollen

Zutaten (4 Portionen)

10SP pro Portion
Lasagne-Rollen:
8 Lasagneplatten
400g mageres Rinderhackfleisch
 1 Ei
1 EL Tomatenmark
1 TL Oregano
1 TL Pizza-Gewürz
1 TL Basilikum
1/2 TL Bolognese-Gewürz
Salz
Tomatensauce: 
1 Zwiebel 
1 TL Olivenöl
4 EL Tomatenmark
350ml Wasser
3 TL Pizza-Gewürz
1 TL Paprika, edelsüß
Salz
1 EL Frischkäse (0,2% Fett)
Außerdem:
65g geriebener Käse, fettreduziert

Zubereitung

Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Zuerst die Tomatensauce vorbereiten. Hierfür die Zwiebel schälen, fein würfeln und in heißem Öl (in einem großen Topf) anschwitzen. Tomatenmark zufügen und anrösten. Mit Wasser ablöschen, würzen und aufkochen lassen. Frischkäse unterrühren und 10 Minuten köcheln lassen. 
In der Zwischenzeit die Lasagneplatten in kochendem Salzwasser 2 – 4 Minuten (je nach Sorte) vorkochen, so dass sie gerade biegsam sind. Kurz mit kaltem Wasser abspülen, abtropfen lassen und nebeneinander auf ein Brettchen legen. Für die Füllung Hackfleisch mit Ei, Tomatenmark und Gewürzen verkneten. Gleichmäßig auf allen Nudelplatten verteilen und aufrollen.
Etwas Tomatensauce in die Auflaufform geben, die Lasagne-Rollen hineinlegen und mit der restlichen Tomatensauce bedecken. Mit Käse bestreuen und auf mittlerer Schiene 20 – 25 Minuten überbacken.

Experimente aus meiner Küche: Überbackene Lasagne-Rollen

Lasagne-Rollen auf Teller verteilen, nach Belieben noch mit Rucola bestreuen und servieren.

Experimente aus meiner Küche: Überbackene Lasagne-Rollen

Die Lasagne-Rollen lassen sich auch gut vorbereiten. Dafür
einfach alles in die Auflaufform schichten und bis zum Verzehr im
Kühlschrank aufbewahren. Dann müssen sie allerdings etwas länger im Ofen
garen, damit auch alles wieder schön warm wird. Sollte der Käse zu
dunkel werden, einfach noch mit Alufolie abdecken.

Experimente aus meiner Küche: Überbackene Lasagne-Rollen

Viele weitere Rezepte mit Hackfleisch findet ihr übrigens auch noch bei

Allerbester Kram – Beeftea

Amor&Kartoffelsack – Big Mac Pizza 

BackIna – Tagliatelle mit Minz-Hackbällchen
Bake to the Roots – Fladenbrot mit Hackfleisch

Cakes, Cookies and more – Hackfleischmuffins mit Kartoffelhaube

Cookie und Co – Spaghetti-Pizza

Cuisine Violette – Albóndigas en salsa
Gernekochen – Filet Americain 

Geschmeidige Köstlichkeiten – Blattspinat mit Hack-Knöderl
happy plate – Kalbsbouletten

Haut Gôut – Tatar vom Reh

IRRE KOCHEN – Udon Nudelsuppe – scharfes Hackfleisch
Jankes*Soulfood – Bolognese-Crespelle

Karambakarina’s Welt – Chili Cheese Fries
Kleiner Kuriositätenladen – Meatball Subs

Kleines Kulinarium – Köttbullar – ein schwedischer Klassiker

Küchenliebelei – Zucchini-Apfel-Rosen mit Rinderhack

LanisLeckerEcke – Yoghurtlu Eriste
Lebkuchennest – Beef Bowl

lecker macht laune – Hackfleisch-Spinat-Quiche

moey’s kitchen – Schwedische Köttbullar

Münchner Küche – Spaghetti Bolognese – Mein original Familienrezept

Ofengeflüster – Hackfleisch-Brötchen-Sonne

Paprika meets Kardamom – Hackbällchen in Letscho
Pottgewächs – Kritharaki Salat mit grünem Spargel

Schnin’s Kitchen – Hackbällchen Toscana
S-Küche – Ragù alla Bolognese
Stylish Living – Weltbestes Moussaka mit Auberginen
The Apricot Lady – Gemüsepfanne mit Fleischbällchen
USA kulinarisch – Taco Cups 
Was du nicht kennst…- Rigatoni al forno
Zauberhaftes Küchenvergnügen – mediterraner Hackbraten 

Und was ist euer liebstes Hackfleischgericht?

Eure Yvonne

Das könnte dir auch gefallen!

23 Kommentare

  • Antworten
    Maja
    4. April 2017 at 06:15

    Mit Lasagne kriegst du mich ja immer! Und man sieht dem Schätzchen gar nicht an, dass es ja quasi sogar gesund ist 😉 Happy Hack-Day!

    Liebe Grüße
    Maja

  • Antworten
    gfra
    4. April 2017 at 07:21

    Sieht großartig aus – und weniger Punkte/Fett sind immer gut 🙂

  • Antworten
    Claudia Braunstein
    4. April 2017 at 07:32

    Da bedauere ich wieder, dass ich keine Nudeln essen kann. Liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

  • Antworten
    Cakes, Cookies and more
    4. April 2017 at 08:23

    Lasagne gibt es bei uns auch regelmässig. Aber so schön gerollt habe ich sie bis jetzt noch nie! Ich wünsche dir noch einen Happy Hack-Day!
    Liebe Grüsse
    Tamara

  • Antworten
    Zauberhaftes Küchenvergnügen
    4. April 2017 at 08:59

    Ich weiß garnicht was ich sagen soll. Die Sabber läuft mir schon aus dem Mund!!!

    Liebe Grüße,
    Froilein Pink

  • Antworten
    Katti
    4. April 2017 at 09:41

    Mhhhh köstlich! Ich nehme sofort eine riesen große Kelle!

    Fühl dich gedrückt
    Katti

  • Antworten
    Unknown
    4. April 2017 at 10:25

    Hallo Yvonne,

    schickst du mir eine Portion zum Mittagessen? Ich liebe Lasagne und finde deine gerollte Version einfach klasse.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  • Antworten
    Jankes*Soulfood
    4. April 2017 at 14:30

    Juchhuuuu – hier wird ebenfalls gerollt ❤ Damit bist du heute quasi meine Hackschwester, liebe Yvonne *lach
    Das sieht unwahrscheinlich lecker aus und ich mag den frischen Rucola dazu.

  • Antworten
    Jankes*Soulfood
    4. April 2017 at 14:30

    Juchhuuuu – hier wird ebenfalls gerollt ❤ Damit bist du heute quasi meine Hackschwester, liebe Yvonne *lach
    Das sieht unwahrscheinlich lecker aus und ich mag den frischen Rucola dazu.

  • Antworten
    Amor&Kartoffelsack
    4. April 2017 at 16:40

    Liebe Yvonne!!!!

    Knallerrezept! Echt! Warum nicht die öden Lasagneplatten mal anders verwenden… 🙂 tolle Sache! Und sieht verhacktastisch lecker aus!

    Liebe Grüße aus dem Kartoffelsack!!!!

  • Antworten
    Anikó
    4. April 2017 at 16:58

    Zuviel Auswahl, das Problem kenn ich 🙂 Und ja, Lasagne könnte ich auch mal wieder machen 🙂

  • Antworten
    Isabella Grey
    4. April 2017 at 20:11

    Sieht nicht nur schick aus, schmeckt bestimmt auch himmlisch! Rezept ist notiert x3

    Liebe Grüße aus dem Lebkuchennest
    Bella

  • Antworten
    Jasmin
    5. April 2017 at 05:17

    Deine Lasagnerollen sehen wirklich sehr gut aus. Man möchte direkt eine Portion futtern. Sie sind auch direkt auf meiner Nachkochliste gelandet.

    Liebe Grüße
    Jasmin

  • Antworten
    Ina | BackIna
    5. April 2017 at 12:57

    Oh die Lasagne-Rollen sehen ja lecker aus! Mal eine ganz andere Version der "normalen" Lasagne, das ist ein echter Hingucker. Das Rezept kommt direkt auf meine "Nachkochliste" 🙂
    Liebe Grüße,
    Ina

  • Antworten
    Meike
    10. April 2017 at 09:00

    Das Rezept wird demnächst auf jeden Fall nachgekocht! 🙂 Wie viel Wasser nimmst du so ca. zum Ablöschen?

    • Antworten
      Yvonne_E
      10. April 2017 at 09:27

      Steht doch im Rezept 😉

    • Antworten
      Meike
      10. April 2017 at 14:01

      Uuuups, wer lesen kann….. Danke 😉

  • Antworten
    Ines | Münchner Küche
    12. April 2017 at 14:35

    Ich hab es ja schon bei Instagram bewundert. Ich finde die Idee mit den Rollen klasse. Sieht super lecker aus 🙂
    Liebe Grüße,
    Ines

  • Antworten
    Anonym
    5. Mai 2017 at 11:02

    Mh, deine Ideen finde ich super *.* aber eine Frage: wie viel Gramm entspricht denn immer einer Portion? Eine Frage, die ich mir auch immer bei WeightWatchers stelle…

    LG Laura

    • Antworten
      Yvonne_E
      5. Mai 2017 at 11:03

      Hallo Laura,

      keine Ahnung. Ich wiege die Portionen nie ab 😉 Wofür musst du denn wissen, wieviel Gramm eine Portion hat? Was bringt dir das?

      Lieben Gruß
      Yvonne

    • Antworten
      Anonym
      5. Mai 2017 at 11:11

      Hallo Yvonne,

      damit ich weiß, wie viel ich dann essen darf um noch in den Punkten zu bleiben. Die Rezepte schauen alle schon echt top aus, aber ich bin eben ein Mensch, der sich gerne auch mal eine zweite Portion gönnt 🙂

      LG
      Laura

    • Antworten
      Yvonne_E
      5. Mai 2017 at 11:14

      1/4 von dem ganzen Auflauf sind 10 SP. Also einfach gedanklich die Form aufteilen und schon weißt du, wieviel du essen kannst. Isst du die halbe Form alleine auf, dann sind es halt 20 Punkte 😉

  • Antworten
    Anonym
    13. August 2017 at 17:45

    Was soll ich sagen…. Nomnomnom… War das lecker!!! Sogar die kleine Prinzessin im Haus hat ordentlich gefuttert. Danke für das tolle Rezept!

  • Schreibe einen Kommentar