Backen/ Kuchen/ Rezepte

Rhabarber-Baiserkuchen

{Werbung/ohne Auftrag}

Ich habe in den letzten Wochen mehrere Rhabarberkuchen gebacken, aber dieser Rhabarber-Baiserkuchen ist mit Abstand der Beste seit langem.

Rhabarber-Baiserkuchen | Backen | Kuchen | Rezept

Er ist saftig, fluffig, erfrischend und genau die richtige Mischung aus süß und sauer. Dazu schmeckt er auch nach 2 Tagen immer noch richtig gut und kein bisschen trocken.

Rhabarber-Baiserkuchen | Backen | Kuchen | Rezept

Ich habe eine 26cm Springform verwendet, besser wäre eine 28cm Springform. Aber wie man sieht, klappt es mit 26cm auch 🙂

Rhabarber-Baiserkuchen | Backen | Kuchen | Rezept

Und so wird´s gemacht:

Rhabarber-Baiserkuchen
Zutaten


600g Rhabarber (geschält und geputzt gewogen)
200g weiche Butter
7 Eier (M)
300g Zucker + 1 EL
1 TL Vanilleextrakt (oder 1 Pck. Vanillezucker)
200g Mehl
3 TL Backpulver
60ml Sahne (oder Milch)
2 EL Speisestärke

Zubereitung

Rhabarber putzen, waschen, ggf. schälen und in Stücke schneiden. Backofen auf 175°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Butter mit 100g Zucker und Vanilleextrakt schaumig schlagen. 4 Eier trennen. Eigelb zum Teig geben und weiterrühren. 3 ganze Eier nacheinander ebenfalls zum Teig geben. Mehl mit Backpulver mischen und mit der Sahne kurz unter den Teig rühren. Eine Springform (28cm) fetten oder mit Backpapier auslegen und den Teig hineinfüllen. 250g Rhabarber mit 1 EL Zucker mischen, auf dem Teig verteilen und etwas eindrücken. Auf mittlerer Schiene 20 – 25 Minuten vorbacken. In der Zwischenzeit die Eiweiß steif schlagen und dabei 200g Zucker einrieseln lassen. Restlichen Rhabarber mit Stärke mischen und unter das Baiser heben. Kuchen aus dem Ofen holen und das Rhabarberbaiser locker darauf streichen. Bei gleicher Temperatur ca. 35 Minuten weiterbacken. Am Ende evtl. mit Alutfolie abdecken. Den Kuchen auskühlen lassen und anschließend aus der Form lösen.

Rhabarber-Baiserkuchen | Backen | Kuchen | Rezept

In Stücke schneiden und genießen.

Rhabarber-Baiserkuchen | Backen | Kuchen | Rezept

Euch gefällt das Rezept oder ihr habt es sogar ausprobiert? Dann lasst es mich wissen! Kommentiert, teilt es und vergesst nicht, euer Foto bei Instagram mit #experimenteausmeinerkueche zu taggen. Darüber freue ich mich sehr!

Eure Yvonne

Rhabarber-Baiserkuchen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (19 votes, average: 3,63 out of 5)
Loading...

Ingredients

  • 600g Rhabarber (geschält und geputzt gewogen)
  • 200g weiche Butter
  • 7 Eier (M)
  • 300g Zucker + 1 EL
  • 1 TL Vanilleextrakt (oder 1 Pck. Vanillezucker)
  • 200g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 60ml Sahne (oder Milch)
  • 2 EL Speisestärke

Instructions

1

Rhabarber putzen, waschen, ggf. schälen und in Stücke schneiden. Backofen auf 175°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Butter mit 100g Zucker und Vanilleextrakt schaumig schlagen. 4 Eier trennen. Eigelb zum Teig geben und weiterrühren. 3 ganze Eier nacheinander ebenfalls zum Teig geben. Mehl mit Backpulver mischen und mit der Sahne kurz unter den Teig rühren. Eine Springform (28cm) fetten oder mit Backpapier auslegen und den Teig hineinfüllen. 250g Rhabarber mit 1 EL Zucker mischen, auf dem Teig verteilen und etwas eindrücken. Auf mittlerer Schiene 20 - 25 Minuten vorbacken. In der Zwischenzeit die Eiweiß steif schlagen und dabei 200g Zucker einrieseln lassen. Restlichen Rhabarber mit Stärke mischen und unter das Baiser heben. Kuchen aus dem Ofen holen und das Rhabarberbaiser locker darauf streichen. Bei gleicher Temperatur ca. 35 Minuten weiterbacken. Am Ende evtl. mit Alutfolie abdecken. Den Kuchen auskühlen lassen und anschließend aus der Form lösen

Das könnte dir auch gefallen!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar