Backen/ Kuchen/ Rezepte

Karibischer Gugelhupf mit Cream-Cheese-Frosting

{Werbung / ohne Auftrag}

  
Als Clara alias Tastesheriff Anfang März das neue “Ich backs mir”- Thema bekannt gegeben hat, war ich mir ziemlich sicher, 

dass ich diese Runde aussetzen werde. Erstens weil wir bis zum 23.3. im Urlaub waren und mir somit eigentlich gar keine Zeit 
blieb bis zum 26.3. etwas passendes zu backen und auch noch zu verbloggen. Und zweitens weil mir das 
Thema „Gugelhupf“ auch nicht wirklich zusagte. 

Aber wie es im Leben so ist, kommt es immer anders als man denkt. Denn wer hätte schon gedacht, dass ich direkt nach dem Urlaub gleich backen werde? Naja eigentlich ist das gar nicht so unwahrscheinlich, denn ich backe einfach unheimlich gerne 😉 

Dennoch reizte mich so gar nichts daran, einen Gugelhupf zu backen. Also ich hab nichts gegen einen Gugelhupf, aber ich bin einfach nicht so der Fan von trockenem Kuchen. Dabei stimmt es gar nicht, dass ein Gugelhupf trocken sein muss. 
Mein Beeren-Gugelhupf den ich im Januar gebacken hatte, war ja auch nicht trocken 😉 Trotzdem reizte mich nichts daran, so kurz nach dem Urlaub einen Gugelhupf zu backen. Innerlich hatte ich somit schon mit der „Ich backs mir“-Aktion für März abgeschlossen, bis mir pünktlich am 26.3. die ersten Gugelhupfrezepte im Internet begegnet sind. Irgendwie sahen die alle so gut aus und da ich sowieso für den Kaffeeklatsch mit meiner Oma backen wollte, habe ich mich kurzerhand entschlossen doch noch
einen Gugelhupf zu backen. Aber er sollte auf gar keinen Fall trocken sein, so dass unbedingt Früchte eingebaut werden mussten. Ich habe mich – angeregt durch meinen Urlaub (nein ich war leider nicht in der Karibik) – für eine karibische Kombination aus Ananas und Kokos entschieden und es nicht bereut 😉
 
Karibischer Gugelhupf mit Cream-Cheese-Frosting
Zutaten
Teig:
1 Dose Ananas (à 340g)
210g weiche Butter
210g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Pck.
Vanillezucker
4 Eier
150g Ananasjoghurt
250g Mehl
1 Pck. Backpulver
4 EL Ananassaft
100g Kokosraspel
100g weiße Schokolade mit Kokos
Frosting:
175g Frischkäse
25g weiche Butter
60g Puderzucker
8 EL Ananassaft
ggf. 25g Kokosraspel
Zubereitung
Backofen auf 180°C (Ober- und
Unterhitze) vorheizen. Ananas abtropfen lassen, den Saft dabei
auffangen. Schokolade in grobe Stücke hacken. Butter schaumig
rühren. Zucker, Salz und Vanilleextrakt zufügen. Eier trennen. Die
Eigelbe nacheinander mit der Buttercreme verrühren. Ananasjoghurt
ebenfalls unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und
esslöffelweise im Wechsel mit dem Ananassaft zufügen. Eiweiß steif
schlagen und mit den Kokosraspeln vermischen. Zusammen mit der
Schokolade unter den Teig heben. Eine Gugelhupfform einfetten und mit
Kokosraspeln ausstreuen. Den Teig einfüllen und ca. 55 – 60
Minuten backen. Sollte der Teig zu dunkel werden mit Alufolie
abdecken.
In der Zwischenzeit das Frosting
zubereiten. Dafür Frischkäse mit Butter und Puderzucker 5 Minuten
cremig rühren. Danach den Ananassaft zufügen und nochmals
durchmischen. Mindestens 30 Minuten kalt stellen. Die restlichen Kokosraspel in einer beschichteten Pfanne anrösten bis sie goldgelb sind. Sobald der Kuchen abgekühlt ist, kann
er aus der Form gestürzt werden. 
Karibischer Gugelhupf mit Cream-Cheese-Frosting
Das Frosting noch einmal mit einem
Schneebesen aufschlagen und mit einem Löffel (oder einer kleinen
Kelle) auf dem Kuchen verteilen und mit den Kokosraspeln bestreuen. 
Karibischer Gugelhupf mit Cream-Cheese-Frosting
 Ich habe nicht das ganze Frosting
auf dem Kuchen verwendet, sondern ein kleines Schälchen noch zum
Servieren übrig gelassen. Einfach nur göttlich!!! Besser wie jede Schlagsahne 😉

 

Karibischer Gugelhupf mit Cream-Cheese-Frosting
Liebe Clara, vielen Dank für diese tolle Aktion! Du hast es zum zweiten Mal geschafft, dass ich über meinen Schatten gesprungen bin und etwas gebacken habe, was ich ohne deine Aktion nicht gemacht hätte. Denn wie auch schon bei den Zimtschnecken hat es sich auch dieses Mal wieder voll gelohnt 😉
http://www.tastesheriff.com/neues-jahr-neues-glueck-macht-ihr-mit/#comment-6656
Eure Yvonne

Das könnte dir auch gefallen!

1 Kommentar

  • Antworten
    Caro
    5. Juli 2014 at 08:41

    Dieser Kuchen ist ein Traum!!! Er hat einfach nur mega lecker geschmeckt, total saftig und Ananas-Kokosig und leeeecker :o). Wirklich toll! Problematisch war bei mir nur das Backen, denn er ist wirklich schnell braun geworden.
    Aber den Kuchen werde ich mit Sicherheit noch einmal machen :))

  • Schreibe einen Kommentar