Backen/ Frühstück/ Rezepte/ Weight Watchers/ WW süß

Granola Cups – essbare Müslischälchen

{Werbung / ohne Auftrag} 

Mögt ihr auch so gerne die Kombination von Müsli, Joghurt und Obst? Für den Osterbrunch von Clara habe ich mir eine besondere Variante ausgedacht und diese essbaren Müslischälchen zubereitet:

Experimente aus meiner Küche: Granola Cups - essbare Müslischälchen


Auf die Idee für die Granola Cups bin ich durch dieses Video gekommen. Natürlich habe ich mich nicht strikt an das Rezept gehalten und meine eigene Version ausprobiert, die ich euch heute vorstellen möchte.

Experimente aus meiner Küche: Granola Cups - essbare Müslischälchen

Zutaten (für 6 Stück)
3 SP pro Stück

1 Banane
50g Honig
60 – 80g Haferflocken
(hier: 60g Dinkelflocken und 30g Quinoaflocken*)
1/2 TL Zimt oder Sweet Love

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Banane in Scheiben schneiden und zusammen mit dem Honig zermatschen. Haferflocken mit Zimt mischen und zur Banane geben. Alles gut verrühren und 6 Muffinförmchen damit auskleiden. Jetzt auf mittlerer Schiene 15 – 20 Minuten backen, bis die Cups die gewünschte Bräune haben.

Experimente aus meiner Küche: Granola Cups - essbare Müslischälchen

 
Darin könntet ihr – passend zu Ostern – etwas Naturjoghurt hineingeben und mit einer Aprikosenhälfte garnieren, so dass es wie ein Spiegelei aussieht. Ich hatte leider keinen Naturjoghurt im Haus, so dass ich mich für eine Variante mit Heidelbeer-Skyr und tiefgekühlten Beeren entschieden habe. Womit ihr eure Granola-Cups letztendlich füllt, ist euch überlassen. Hauptsache es schmeckt 😉

Experimente aus meiner Küche: Granola Cups - essbare Müslischälchen

Und wie würdet ihr die essbaren Müslischälchen füllen? Falls ihr noch weitere Brunch-Ideen sucht, dann schaut doch mal hier vorbei:

http://www.tastesheriff.com/

Eure Yvonne

*Amazon-Affiliate-Link

Das könnte dir auch gefallen!

5 Kommentare

  • Antworten
    Unknown
    26. März 2016 at 17:55

    Oh,
    das ist ja eine wirklcih coole Idee!
    Werde ich auf alle Fälle mal probieren, mal was anderes, quasi gesundes süß 🙂

    Liebe Grüße
    Elsa

  • Antworten
    ninamanie
    26. März 2016 at 19:50

    Klasse Idee! Das macht definitiv was her auf dem Osterbrunchtisch!
    Liebste Grüße von Martina

  • Antworten
    Jens
    27. März 2016 at 04:22

    Eine richtig gute Idee, wie ich mir meinen morgendlichen Beerenjoghurt versüßen kann. Das gibt auch ganz neue Möglichkeiten auf dem Kuchenbuffet.

    Gruß,
    Jens

  • Antworten
    clara vom tastesheriff
    30. März 2016 at 11:28

    Mh, das sieht köstlich aus!
    Toll, dass du mit deinem Rezept dabei bist!

    Liebste Grüße, Claretti

  • Antworten
    Unknown
    8. April 2016 at 18:26

    sieht zum Anbeißen aus !!
    Und die Kombi mit den Beeren ist auf definitiv was fürs Auge !
    love, sophia

  • Schreibe einen Kommentar