6-Zutaten-Gerichte/ Apfel-Rezepte/ Aus der Pfanne/ Hauptgerichte/ Kochen/ Mittagessen/ Nudel-Rezepte/ Rezepte/ Schnelle Rezepte/ Süße Rezepte/ Süßspeisen/ Zimt-Rezepte

Süße Nudelpfanne mit Zimtäpfeln

Manchmal braucht man nicht viel um glücklich (und satt) zu sein. An einigen Tagen reichen da schon

 ein paar süße Nudel und Äpfel vollkommen aus 🙂
Experimente aus meiner Küche: Süße Nudelpfanne mit Zimtäpfeln
Ich weiß, dass viele von euch diese Kombination nicht kennen, aber ich bin damit aufgewachsen und liebe es. Allein der Geruch von Apfel und Zimt lässt mir jedes Mal das Wasser im Mund zusammenlaufen. Falls auch ihr ab und zu eine süße Mahlzeit mögt, dann solltet ihr dieses Rezept unbedingt mal ausprobieren.
Und so wird´s gemacht:
Süße Nudelpfanne mit Zimtäpfeln
Zutaten (2 – 3 Personen)
300g breite Bandnudeln
6 – 7 Äpfel
1 – 2 EL Buter
3 – 4 EL Zucker
2 TL Zimt
Zubereitung
Äpfel schälen, entkernen und in Stücke schneiden. Nudeln nach Packungsanweisung kochen. In der Zwischenzeit die Butter in einer großen Pfanne zerlassen, Zucker und Äpfel dazugeben und bei schwacher Hitze und geschlossenem Deckel die Äpfel dünsten. Zwischendurch immer wieder umrühren, Zimt und ggf. noch etwas Butter zufügen. Sobald die Nudeln gar sind, tropfnass zu den Äpfeln geben, vermischen und 2 – 3 Minuten mitbraten. Ggf. noch etwas Zucker und Zimt dazugeben und anrichten.
Experimente aus meiner Küche: Süße Nudelpfanne mit Zimtäpfeln
Kennt ihr süße Nudelgerichte? Vielleicht habt ihr ja das ein oder andere Rezept, was ich unbedingt mal ausprobieren sollte? Dann verlinkt es doch im Kommentar 🙂
Warum ihr die Süße Nudelpfanne mit Zimtäpfeln unbedingt probieren müsst? Man braucht nur 5 Zutaten und hat ganz schnell ein süßes Mittagessen zubereitet. Einfach perfekt für die Mittagspause oder als Soulfood am Abend. Probiert es auf jeden Fall mal aus! Sehr lecker sind ansonsten auch diese Milchnudeln.
Euch gefällt das Rezept oder ihr habt es sogar ausprobiert? Dann lasst es mich wissen! Kommentiert, teilt es und vergesst nicht, euer Foto bei Instagram mit #experimenteausmeinerkueche zu taggen. Darüber freue ich mich sehr!
Eure Yvonne

3 Kommentare

  • Antworten
    LeNa
    25. März 2015 at 06:39

    Toll – das probiere ich gern mal 🙂
    Habe ein ähnliches kindheitserinnerungsgericht: sind nudeln vom vortag übrig, dann haben wir diese in der pfanne gebraten und mit apfelmus gegessen mjammm 🙂

  • Antworten
    Anonym
    25. März 2015 at 14:24

    Gerade nachgekocht,sehr sehr lecker,mal was anderes 🙂

  • Antworten
    Anonym
    23. September 2016 at 10:23

    Nudeln mit Zwieback und Apfelkompott (hat meine Mutter imm er für mich als Kind gekocht und ich liebe es auch noch heute, genauso wie meine Tochter)
    Nudeln nach Anleitung kochen.
    in der Zwischenzeit 5-7 Zwieback in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit einem Nudelholz bröselig mahlen.
    Die Nudeln in einem Sieb abgießen und den noch heißen Topf wieder auf die heiße Herdplatte stellen (die Herdplatte kann aber schon ausgestellt werden) und zwei Esslöffel Butter (Magarine) schmelzen, bis sie flüssig ist.
    Dann die Zwiebackbrösel hinzufügen und umrühren.
    Jetzt die Nudeln wieder in den Topf (darauf achten, dass der Topf groß genug ist) und die Nudeln mit dem Zwieback vermengen. Eventuell ein oder zwei gekochte Eier kleinschneiden und unterheben (wer es mag).
    Jetzt servieren, dazu passt sehr gut Apfelkompott.
    Guten Appetit.

  • Schreibe einen Kommentar