Kartoffeln/ Kochen/ Rezepte/ Suppen

Kartoffelsuppe

{Werbung / ohne Auftrag}

Aus Mangel an Kreativität
und akuter Kochunlust gab es bei uns diese Woche mal wieder Suppe. Ich esse Suppen und Eintöpfe sehr gerne und koche
diese immer dann, wenn ich Essen für 2 – 3 Tage benötige 🙂 Dieses Mal fiel die Wahl auf Kartoffelsuppe, die neben Graupen– und Kohlrabisuppe ebenfalls zu meinen Favoriten gehört.

Kartoffelsuppe | Rezept | Kochen | Essen | Suppe
Die Suppe ist schön cremig und herrlich aromatisch! Ich liebe dicke Suppen!


Und so wird´s gemacht:

Kartoffelsuppe
Zutaten (für 4 – 6 Personen)
0 SP ohne Würstchen
💜
900g Kartoffeln
150g Möhren
200g Sellerie
1 große Zwiebel
1,5l Brühe
1 EL Knoblauchöl
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Oregano,
Majoran
4 Wiener Würstchen
Petersilie
Zubereitung
Kartoffeln, Möhren und
Sellerie schälen und in Würfel schneiden. 
Kartoffelsuppe | Rezept | Kochen | Essen | Suppe
Zwiebel ebenfalls schälen
und klein schneiden. Knoblauch- und Olivenöl in einem großen Topf
erhitzen und 
die Zwiebeln kurz darin andünsten.
Kartoffeln, Möhren und
Sellerie zufügen, anschwitzen und mit Gemüsebrühe aufgießen.
Alles auf kleiner Flamme etwa 30 – 40 Minuten köcheln lassen, bis
das Gemüse weich ist. Etwas von dem Gemüse mit einem Schöpflöffel
herausholen und beiseite legen. Den Rest mit Salz, Pfeffer, Oregano
und Majoran abschmecken und mit dem Mixstab pürieren. Das Gemüse
sowie die Wiener Würstchen (in kleine Stücke geschnitten) in der
Suppe erwärmen. 
Suppe auf Tellern
anrichten und mit Petersilie sowie einem Klecks Sahne servieren.
Kartoffelsuppe | Rezept | Kochen | Essen | Suppe



Esst ihr auch so gerne
Suppen? Gerne dürft ihr euer Lieblingsrezept als Kommentar
hinterlassen 🙂
Warum ihr die Kartoffelsuppe unbedingt probieren müsst? Sie ist perfekt bei kaltem Wetter, lässt sich wunderbar für 2 – 3 Tage zubereiten und ist herrlich cremig und richtig lecker.

 

Euch gefällt das Rezept oder ihr habt es sogar ausprobiert? Dann lasst es mich wissen! Kommentiert, teilt es und vergesst nicht, euer Foto bei Instagram mit #experimenteausmeinerkueche zu taggen. Darüber freue ich mich sehr!

 

Eure Yvonne

 

Das könnte dir auch gefallen!

5 Kommentare

  • Antworten
    Kulinarikus
    10. Januar 2014 at 22:26

    Kartoffelsuppe esse ich auch unheimlich gerne. Sehr lecker finde ich auch Tomatensuppe – gerade auf meinem Blog zu lesen ;-). Tolle Fotos übrigens. ^^

    Viele Grüße,
    Kulinarikus

    • Antworten
      Yvonne_E
      12. Januar 2014 at 14:02

      Also ich mag ja keine Tomaten, aber deine Suppe sieht sehr lecker aus. Vielleicht sollte ich die mal probieren 🙂
      Lieben Gruß
      Yvonne

  • Antworten
    Unknown
    12. Januar 2014 at 07:52

    Liebe Yvonne,
    Suppe gehört zu meinen absoluten Lieblingen. Und eine dicke Suppe wie Kartoffel oder Brokkoli ist so ein wunderbares Trostessen. Ich nehme für meine Kartoffelsuppe mehlig kochende Kartoffeln, eine Zwiebel, ein Lorbeerblatt und dünste diese Zutaten in einem weiten Topf in Ingweröl an. Dann gieße ich Wasser dazu und nehme noch 2 Teelöffel von meiner Kreation dem Suppenkasper. Die Suppe kocht sich dann von selbst 🙂 Ich püriere sie später und schmecke sie mit Salz und süßer Sahne ab. Nach Lust und Laune gebe ich Krabben, geröstetes Brot oder rohen Lachs hinein.
    Hmmmm, das mag ich.
    Schönen Sonntag für Dich.
    Katrine Lihn – Die GenussTrainerin®

    • Antworten
      Yvonne_E
      12. Januar 2014 at 14:04

      Oh ja das klingt auch sehr lecker! Die Idee mit dem Lachs würde meinen Mann bestimmt auch gefallen 🙂 Und Brokkolisuppe sollte ich vielleicht auch mal probieren. Hab ich tatsächlich noch nie gemacht 🙁
      Lieben Gruß und dir ebenfalls einen schönen Sonntag
      Yvonne

  • Antworten
    Kristina
    12. Januar 2014 at 14:33

    Liebe Yvonne,
    die Suppe sieht total lecker aus, tolle Bilder! Ich bin auch ein totaler Fan von Suppen & Eintöpfen in der kalten Jahreszeit – im Moment auf der Hitliste ganz vorn stehen Meerrettichcrèmesuppe und Brokkolisuppe mit Dijonsenf. Kartoffelsuppe mache ich eigentlich auch immer so wie du – klassisch schmeckt sie einfach am besten! 🙂

    <3-liche Grüße,
    Kristina

  • Schreibe einen Kommentar