Frühstück/ Rezepte/ vegetarisch/ Weight Watchers/ WW süß

Acai Bowl selber machen

Mit einer Acai Bowl startest du besonders farbenfroh in den Tag. Die gesunde und leckere Smoothie-Bowl ist im Handumdrehen fertig und kann nach Lust und Laune mit Obst, Nüssen oder Müsli getoppt werden.

Acai Bowl

Acai Bowl – Der Trend aus den USA

Nach unserem Hawaii Urlaub habe ich wieder total Lust auf Acai Bowls zum Frühstück. Der Trend aus den USA ist seit Jahren auch schon in Deutschland weit verbreitet. Kein Wunder! Schließlich sind Acai-Bowls dank der Antioxidantien, Vitamine und Mineralstoffe mega gesund. Dazu schmecken sie super fruchtig, herrlich erfrischend und sind optisch der absolute Knaller! Noch mehr Ideen für dein Frühstück findest du hier.

Acai-Bowl

Açai Beeren

Die Grundlage für jede Acai Bowl sind Açai Beeren, die in Südamerika angebaut werden. Sie sehen aus wie Blaubeeren sind aber reich an Eisen, Magnesium sowie Calcium und unterstützten das Immunsystem bei der Abwehr von Viren und Bakterien. Da die Beeren schnell verderben, werden sie verarbeitet und hier in Form von Püree oder Pulver angeboten. Das Acai Pulver gibt es z.B. bei Koro oder amazon.

Smoothie Bowl

Acai-Bowl Rezept

Neben dem Acai Pulver braucht man für Acai Bowls gefrorene Früchte. Als Basis werden gerne gefrorene Bananen verwendet, die der Bowl eine schöne Süße geben. TK-Beeren oder TK-Mango passen aber auch wunderbar.
Damit die Bowl schön cremig wird, benötigen wir zudem Milch oder Milchersatz. Auch Joghurt oder Quark können ergänzend zugefügt werden.
Richtig lecker wird die Acai-Bowl aber erst durch die Toppings.

Frühstück mit Acai

Die perfekten Toppings für jede Açaí Bowl

  • Frische Früchte: Erlaubt ist, worauf du Lust hast. Wie wäre es mit Bananen, Beeren, Kiwi, Drachenfrucht, Mango oder Maracuja?
  • Nüsse: Mandeln, Walnüsse oder Cashewkerne sind gesund und können auch in Form von Mus auf der Bowl verteilt werden
  • Kokos: Kokos in Form von Kokoschips oder Kokosraspeln geben dern Bowl ein typisches Urlaubs-Feeling
  • Süße: Durch reife Bananen ist die Bowl schon leicht süß, kann aber noch zusätzlich mit Honig oder Ahornsirup getoppt werden
  • Super-Food: Chiasamen, Goji-Beeren, Leinsamen oder Hanfsamen machen ebenfalls eine gute Figur
Acai Bowl zum Frühstück

So wird es gemacht

Gefrorenes Obst mit Flüssigkeit und Acai Pulver solange in einem leistungstarken Mixer pürieren, bis eine cremige Masse entsteht. Anschließend in eine Schüssel füllen und nach Belieben toppen.

Gut zu wissen: Wenn du keinen Mixer hast, geht zur Not auch ein Pürierstab. Dann solltest du das gefrorene Obst 5 Minuten antauen lassen und evtl. etwas mehr Flüssigkeit verwenden.

Acai Bowl

Acai Bowl

Mit einer Acai Bowl startest du besonders farbenfroh in den Tag. Die gesunde und leckere Smoothie-Bowl ist im Handumdrehen fertig und kann nach Lust und Laune mit Obst, Nüssen oder Müsli getoppt werden.
3 Points ohne Toppings
5 from 2 votes
Gericht Frühstück
Portionen 1 Portion
Kalorien 391 kcal

Zutaten
  

  • 1 – 2 gefrorene Bananen
  • 200 g TK-Beeren
  • 200 g Joghurt hier: 0,1% Fett
  • 100 ml Milch hier: ungesüßte Mandelmilch
  • 1 EL Acai-Pulver
  • Toppings nach Wahl

Anleitungen
 

  • Bananen mit TK-Beeren, Joghurt und Milch in einen starken Mixer geben. Acai-Pulver dazugeben und alles cremig pürieren. Bei Bedarf noch etwas Milch dazugeben und evtl. noch süßen. Nach Belieben mit frischem Obst, Nüssen o.ä. toppen.

Nährwerte

Serving: 1PortionCalories: 391kcalCarbohydrates: 55.7gProtein: 11.8gFat: 6.2g
Tried this recipe?Let us know how it was!

Gefällt dir das Rezept? 

Wenn dir mein Rezept gefällt, dann freue ich mich über einen Kommentar und ein paar Sterne in der Bewertung. Nutze gerne das Kommentarfeld weiter unten, um mir eine Nachricht zu schicken und mein Rezept zu bewerten. Es interessiert mich sehr, wie du mit meiner Anleitung und meinen Rezepten zurechtkommst.

Hast du die Acai Bowl ausprobiert? 

Du hast die Acai Bowl sogar ausprobiert? Dann lass es mich wissen! Kommentiere, teile es und vergiss nicht, dein Foto bei Instagram mit #experimenteausmeinerkueche zu taggen. Darüber freue ich mich sehr!

Deine Yvonne

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating