Backen/ Brot & Brötchen/ Frühstück/ Hefeteig/ Rezepte

Dinkelbrot

Du liebst selbstgebackenes Brot? Dann solltest du unbedingt dieses Dinkelbrot ausprobieren. Es ist weich und knusprig zugleich und schmeckt lauwarm einfach himmlisch.

Dinkelbrot | Backen | Rezept | Hefeteig | Essen

Frisch gebackenes Brot

Erinnert ihr euch noch an das No Knead Bread? Eine zeitlang habe ich es fast jede Woche gebacken und wir haben es geliebt. Irgendwann bin ich dann auf das Sattmacherbrot und die Haferflockenbrötchen umgestiegen. Beide sind zwar lecker, aber einfach nicht vergleichbar mit herkömmlichen Brot aus Mehl. Vor ein paar Tagen hatte ich mal wieder Lust auf knuspriges Brot. Frisch und warm aus dem Ofen. Allerdings hatte ich vergessen den Teig schon am Vortag anzusetzen, so dass das No Knead Brot nicht in Frage kam. Zum Glück hatte ich bei Instagram schon vor langer Zeit ein tolles Dinkelbrot-Rezept entdeckt.

Dinkelbrot | Backen | Rezept | Hefeteig | Essen

Dinkelbrot

Bei dem Dinkelbrot muss der Teig lediglich eine Stunde ruhen, bevor das Brot anschließend gebacken werden kann. Perfekt wenn man spontan beschließt Brot zu backen. Da ich das Dinkelbrot inzwischen schon mehrmals gebacken habe, verdient es nun auch endlich einen Platz auf dem Blog. In meinen Instagram-Highlights findest du auch Videos von der Zubereitung.

Dinkelbrot | Backen | Rezept | Hefeteig | Essen

Trockenhefe oder frische Hefe

Das Rezept funktioniert sowohl mit frischer Hefe als auch mit Trockenhefe. Da ich letztens keine frische Hefe im Haus hatte, musste das letzte Paket Trockenhefe her. Und siehe da, das Brot ist dennoch super gelungen und schmeckt genausogut. Der Vorteil von Trockenhefe ist, dass diese nicht zuerst im Wasser aufgelöst werden muss. Diese wird einfach mit dem Mehl vermischt und anschließend kommen Wasser, Salz und Essig dazu.

Dinkelbrot | Backen | Rezept | Hefeteig | Essen

Kneten und Falten

Anders wie beim No Knead Brot muss das Dinkelbrot unbedingt geknetet werden. Das kann man per Hand oder mit der Küchenmaschine machen. Je länger der Teig geknetet wird, desto besser. Nach der Gehzeit wird der Teig noch ein paar Mal gefaltet. Hierfür einfach den Teig gut bemehlen und von außen nach innen falten. Hier kann man das ganz gut sehen.

Dinkelbrot | Backen | Rezept | Hefeteig | Essen

Alternativen

Natürlich muss das Brot nicht zwingend mit Dinkelmehl Typ 630 zubereitet werden. Weizenmehl funktioniert genauso gut. Bei Vollkornmehl musst du evtl. noch mehr Wasser zum Teig geben, damit dieser schön geschmeidig wird. Nur Roggenmehl eignet sich nicht für dieses Rezept. Hierfür benötigt man einen Sauerteig wie z.B. bei diesem Landbrot oder diesem Bauernbrot.
Wenn es mal ganz schnell gehen soll und du keine Lust zum Kneten hast, kann ich dir auch dieses Nussbrot empfehlen.

Dinkelbrot

Experimente aus meiner Küche
Du liebst selbstgebackenes Brot? Dann solltest du unbedingt dieses Dinkelbrot ausprobieren. Es ist weich und knusprig zugleich und schmeckt lauwarm einfach himmlisch.
Gericht Frühstück

Zutaten
  

  • 700 g Dinkelmehl Typ 630
  • 400 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Pck. Trockenhefe oder 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 EL Salz
  • 2 EL Essig hell Balsamico oder Weißwein

Anleitungen
 

  • Mehl und Trockenhefe in einer Schüssel mischen. Die restlichen Zutaten dazugeben und mindestens 4 – 5 Minuten kneten. Frische Hefe zuerst in dem lauwarmen Wasser auflösen und dann mit den restlichen Zutaten mischen. Teig zugedeckt für mindestens 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
    Dinkelbrot
  • Anschließend die Arbeitsplatte bemehlen, Teig stürzen, von oben bemehlen und mehrmals falten. Dann das Brot zu einen Leib formen und in einen bemehlten Bräter oder gusseisernen Topf legen. Muster einschneiden und mit einem Deckel schließen. Alternativ mit Alufolie abdecken.
    Dinkelbrot
  • Den geschlossenen Bräter in den kalten Ofen stellen und für 55 Minuten bei 230° Ober- und Unterhitze backen. Danach weitere 5 – 10 Minuten ohne Deckel backen, bis das Brot von oben schön braun wird. Herausnehmen, auf ein Gitter legen und abkühlen lassen.
    Dinkelbrot

Dir gefällt das Rezept oder du hast es sogar ausprobiert? Dann lass es mich wissen! Kommentiere, teile es und vergiss nicht, dein Foto bei Instagram mit #experimenteausmeinerkueche zu taggen. Darüber freue ich mich sehr!

Deine Yvonne

Das könnte dir auch gefallen!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating