Backen/ Brot & Brötchen/ Brötchen/ Burger-Rezepte/ Hefeteig-Rezepte/ Herzhafte Rezepte/ Rezepte

Brioche Burger Buns

Da ich schon viele Burger Buns probiert habe, war ich überzeugt, dass diese Laugen Buns die besten Burgerbrötchen sind, die ich je gemacht habe. Dicht gefolgt von den ganz klassischen Burger Buns, die wir auch sehr lieben. Das war allerdings bevor ich die Brioche Burger Buns von gekleckert getestet habe. 

Brioche Burger Buns | Rezept | Backen | Hefeteig | Brötchen

  Sie sind wahnsinnig fluffig, aber nicht zu weich. Einfach perfekt und unglaublich lecker. Ich habe sie jetzt schon mehrmals gemacht und sie schmecken auch am nächsten Tag noch wunderbar.

Brioche Burger Buns | Rezept | Backen | Hefeteig | Brötchen | Pulled Chicken Burger

Und so wird´s gemacht:

Brioche Burger Buns
Zutaten (10 – 12 Stück)  

200ml lauwarmes Wasser
3 EL Milch
3 EL Rohrohrzucker
15g frische Hefe (oder 2 TL Trockenhefe)
100g weiche Butter
1 Ei
500g Mehl
Type 405
1,5 TL Salz  

Außerdem:
1 Ei zum Bestreichen
evtl. Sesam 

Zubereitung  

Lauwarmes Wasser, Milch und Zucker verrühren. Hefe darin auflösen und 15 Minuten stehen lassen. Anschließend Mehl und Salz vermischen. Butter dazugeben und mit den Händen verkneten, so dass sich kleine Klümpchen bilden. Hefe-Mischung sowie ein Ei hinzufügen und mindestens 7 – 10 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Gut abdecken und eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Danach den Teig in 10 – 12 Stücke à 80 oder 90g abwiegen und jeweils zu einer Kugel formen. Dabei den Teig immer wieder nach unten falten, so dass der obere Teile gleichmäßig glatt wird. Die geformten Brötchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und abgedeckt weitere 60 Minuten gehen lassen.  Den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine ofenfeste Schale mit Wasser füllen und auf den Boden des Backofens stellen. Das Ei mit 1 EL Wasser aufschlagen, die Brötchen damit einstreichen und bei Bedarf mit Sesam bestreuen. Auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen holen, mit einem Geschirrhandtuch abdecken und abkühlen lassen. 

Brioche Burger Buns | Rezept | Backen | Hefeteig | Brötchen

Nach Belieben belegen. Hier mit Pulled Chicken nach diesem Rezept.

Brioche Burger Buns | Rezept | Backen | Hefeteig | Brötchen | Pulled Chicken Burger

Eure Yvonne

Brioche Burger Buns

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Serves: 10 - 12

Ingredients

  • 200ml lauwarmes Wasser
  • 3 EL Milch
  • 3 EL Rohrohrzucker
  • 15g frische Hefe (oder 2 TL Trockenhefe)
  • 100g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 500g Mehl
  • Type 405
  • 1,5 TL Salz
  • Außerdem:
  • 1 Ei zum Bestreichen
  • evtl. Sesam

Instructions

1

Lauwarmes Wasser, Milch und Zucker verrühren. Hefe darin auflösen und 15 Minuten stehen lassen. Anschließend Mehl und Salz vermischen. Butter dazugeben und mit den Händen verkneten, so dass sich kleine Klümpchen bilden. Hefe-Mischung sowie ein Ei hinzufügen und mindestens 7 - 10 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Gut abdecken und eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Danach den Teig in 10 - 12 Stücke à 80 oder 90g abwiegen und jeweils zu einer Kugel formen. Dabei den Teig immer wieder nach unten falten, so dass der obere Teile gleichmäßig glatt wird. Die geformten Brötchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und abgedeckt weitere 60 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine ofenfeste Schale mit Wasser füllen und auf den Boden des Backofens stellen. Das Ei mit 1 EL Wasser aufschlagen, die Brötchen damit einstreichen und bei Bedarf mit Sesam bestreuen. Auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen holen, mit einem Geschirrhandtuch abdecken und abkühlen lassen.

2 Kommentare

  • Antworten
    Jennifer Janzen
    7. April 2023 at 14:00

    Die Buns sind unfassbar lecker!! Ich habe den Teig über Nacht gehen lassen. Am nächsten Tag portioniert und dann nochmal 2h gehen lassen.
    Super fluffig. Danke für das gute Rezept! 👌🏼😀

    • Antworten
      Yvonne_E
      27. April 2023 at 08:47

      Hallo Jennifer,
      das ist eine gute Idee. Muss ich auch mal probieren.
      Liebe Grüße
      Yvonne

    Schreibe einen Kommentar