Privat

Food Styling & Photography Workshop

{Werbung / ohne Auftrag}

Schon seit Monaten habe
ich mich auf den Food Styling & Photography Workshop von Liz & Jewels gefreut und gestern
war es nun endlich so weit! Nach einer kurzen Vorstellungsrunde hat
uns Julia erst mal in die Grundkenntnisse der Kamera eingeweiht.
Selbstverständlich wussten wir alle, wie man Blende, Belichtungszeit
und ISO einstellt und dass das alles mit dem Licht zusammenhängt,
war uns auch nicht neu. Aber irgendwie war es bisher doch immer
einfach im Automatikmodus zu fotografieren 🙂 Jetzt sind wir auf
jeden Fall alle so fit, dass wir in Zukunft alles manuell einstellen
werden, nicht wahr Mädels? 😉

Direkt im Anschluss hat
uns Lisa das Food Styling näher gebracht und hier musste ich
wirklich feststellen, dass ich noch viel lernen muss. Es ist
unglaublich, was man alles beim Bildaufbau beachten sollte bzw. kann,
um ein Bild so zu gestalten, dass es einen fesselt. Außerdem habe
ich festgestellt, dass ich dringend in den Baumarkt muss, um mir ganz
viele Bretter und verschieden Farben zu besorgen 🙂
Nach der Mittagspause ging
es dann mit dem praktischen Teil weiter. Wir hatten die Aufgabe das
Thema Frühstück fotografisch festzuhalten. Dafür standen uns
Müsli, Joghurt, Obst, Nüsse, etc. zur Verfügung und natürlich
jede Menge Unter- und Hintergründe, Schalen, Decken, Schüsseln,
Besteck und und und. Ich durfte mit der lieben Karin von Lisbeths Cupcakes & Cookies zusammen arbeiten und war ganz froh, dass sie sich um die Accessoires
gekümmert hat. Ich muss ja gestehen, dass ich bei der ganzen Auswahl
erst mal überfordert war und keine wirkliche Idee hatte, wie bzw.
was ich auf meinem Bild arrangieren möchte. Nach und nach wurde es
besser und nachdem die ersten Probefotos gemacht waren, war klar,
wie die Bilder aussehen sollten.
Leider musste ich
feststellen, dass mein Objektiv nicht wirklich gut geeignet ist und
ich oft an meine Grenzen gekommen bin. Erst wenn man sieht, welche
Möglichkeiten man haben könnte, wird einem bewusst, wie
eingeschränkt man ist. Wie blöd, dass Weihnachten gerade vorbei ist
🙂
Auch die anderen waren
alle fleißig dabei und ich war sehr erstaunt, wie viele
unterschiedliche Ideen und Fotos bei diesem Thema zusammen kommen. Es
war sehr interessant den anderen beim Entstehungsprozess zuzusehen und hat
wirklich viel Spaß gemacht.
Zum Schluss wurden jeweils
die zwei besten Fotos von jedem präsentiert und ich musste bei jedem
einzelnen Foto staunen, wie toll diese geworden sind.
Es war ein großartiger
Workshop, der mir sehr viel Spaß gemacht hat und es war auch richtig
toll, so viele nette Menschen zu treffen und auch mal die Person
hinter einem Blog kennen zu lernen. Mädels, es war ein echt schöner
Tag mit euch!
Eure Yvonne

11 Kommentare

  • Antworten
    Kathys-Küchenkampf
    5. Januar 2014 at 14:18

    Ein toller Bericht. Da kriegt man richtig Lust auf den Workshop.
    Das mit den Brettern und den Farben muss ich auch unbedingt mal machen. Das steht schon viel zu lange auf meiner To-Do-Liste 😉

    Liebe Grüße
    Kathleen

  • Antworten
    Meine Küchenschlacht
    5. Januar 2014 at 14:26

    Ohmann .. wie schön Du das alles beschrieben hast!
    Ich freue mich für Dich, das Du einen schönen und vorallem informativen Tag hattest.

    Ganz liebe Grüße und ich bin gespannt was jetzt an Deinen Bildern anderes werden wird!

  • Antworten
    Anni
    5. Januar 2014 at 16:21

    Schöne Zusammenfassung. Ich fand es auch ganz wunderbar Euch alle kennenzulernen!***

  • Antworten
    Anonym
    5. Januar 2014 at 17:53

    Oh mein gott wie ich sehe hast du tolles Erlebnis gehabt , ich finde die Fotos toll und freue mich für dich , das du solche Schöne Dinger erleben darfst , echt super .

  • Antworten
    Anonym
    5. Januar 2014 at 17:54

    Ach ja ich war das Mami , hab dich lieb 🙂

  • Antworten
    WaWü
    5. Januar 2014 at 18:14

    Uii, da wäre ich auch gerne dabei gewesen! Lieben Dank, dass du uns hast dran teilhaben lassen!!

  • Antworten
    Unknown
    6. Januar 2014 at 08:30

    Es war wirklich super, mit tollen neuen Eindrücken und sehr netten Teilnehmern und wunderbar von dir wiedergegeben 😉 LG Ines

  • Antworten
    Unknown
    6. Januar 2014 at 11:55

    Ihr wisst gar nicht, wie sehr uns so positives Feedback freut! Tausend Dank dafür! Julia

  • Antworten
    Veronika von carrotsforclaire.com
    6. Januar 2014 at 21:24

    Ich glaube in meinem Blog schreibe ich einfach "Dito Yvonne"! Hast du super zusammengefasst! Eure Fotos sind so toll geworden! Dass du da noch Zeit hattest uns andere beim Fotografieren festzuhalten, da war ich noch restlos eingedeckt mit unserer Aufgabe! Allerliebe Grüße von Veronika

  • Antworten
    sweet (kitchen) paradise
    11. Januar 2014 at 15:34

    Och mist, hätte ich gewußt, dass es das in Münster gibt wäre ich auch glatt hingekommen 🙁 Ist ja nur 100km von mir entfernt und ich arbeite ja auch in Münster. Hätte ich gut gebrauchen können wo ich doch nun auch ne DSLR habe.
    Was für ein Objektiv hast Du denn und was hast Du für Einschränkungen festgestellt? Ich hab das "normale" was bei der Cam dabei war, 18-55mm mit Bildstabilisator. Klar ist das nicht unbedingt prickelnd aber das Lichtstarke Objektiv was ich angeblich fürs Food-fotografieren "brauche" kostet mal eben 320 €. Das will ich mir irgendwie gar nicht leisten da es irgendwie doch "nur" ein Hobby ist.

    • Antworten
      Yvonne_E
      14. Januar 2014 at 11:09

      Ja Münster war für mich auf perfekt 😉 Also ich hab eine Systemkamera mit einem 25mm Objektiv und das ist zwar schon ganz okay, aber es ist einfach viel zu viel auf dem Bild 🙂 Ein Makroobjektiv mit 45 oder 55mm wäre besser…das kostet für meine Kamera aber auch fast 700€ 🙁

    Schreibe einen Kommentar