Herzhafte Rezepte/ Käse-Rezepte/ Kochen/ Pizza & Flammkuchen/ Rezepte/ Schinken & Speck/ Snacks & Fingerfood

Pizza mal anders: Pizzaring

{Werbung / ohne Auftrag}

Ich liebe Rezepte, die einfach sind, aber viel her machen! So wie dieser Pizzaring mit einer Salami-
Schinken-Mozzarella-Füllung:

Experimente aus meiner Küche: Pizzaring
Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht, ist die Herstellung wirklich sehr simpel und der Geschmack unbeschreiblich gut! Die Füllung ist richtig schön saftig ohne dabei herauszulaufen.
Experimente aus meiner Küche: Pizzaring
Zutaten (für 1-2 Pizzaringe)
Teig:
1 Würfel Hefe
1/2 TL Zucker
320ml lauwarmes Wasser
700g Mehl
2 TL Salz
50ml Olivenöl
Belag nach Wunsch, z.B.:
Salami
Kochschinken
Tomatensoße
geriebener Käse
Mozzarella
Zubereitung
Hefe mit Zucker im lauwarmen Wasser auflösen und kurz stehen lassen. Mehl mit Salz mischen. Hefewasser und Olivenöl dazugeben und 5 – 6 Minuten kneten (lassen). Danach mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort 30 – 45 Minuten gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.
Den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Je nachdem, wie gut euer Teig aufgegangen ist, könnt ihr daraus einen großen oder zwei kleine Pizzaringe machen. Dafür entweder den ganzen (oder den halben) Teig zu einem Kreis ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. In die Mitte mit einem kleinen Kuchenteller einen Abdruck machen und von innen 8 (Kuchen)Stücke bis zum Abdruck einschneiden. Die Tomatensoße auf dem äußeren Ring verteilen und dabei einen kleinen Rand nach außen lassen. Mit etwas geriebenem Käse bestreuen und nach Wunsch belegen. Ich habe Wurst und Mozzarella in kleine Stücke geschnitten und auf der Tomatensoße verteilt. Jetzt müssen die eingeschnittenen Teigstücke aus der Mitte über die Füllung gelegt und am äußeren Rand festgedrückt werden. Klingt kompliziert, ist es aber gar nicht 😉 Vielleicht hilft euch dieses Bild ja weiter:

Experimente aus meiner Küche: Pizzaring
Bei Anita gibt es auch eine ganz tolle Bild-für-Bild-Beschreibung, die ihr euch unbedingt ansehen solltet.
Den fertigen Rand noch mit etwas Olivenöl einpinseln und etwa 20 – 25 Minuten im Ofen goldbraun backen. Danach in Stücke schneiden, so dass auch kleine Kinderhände problemlos zugreifen können 😉
Experimente aus meiner Küche: Pizzaring
Dazu noch ein grüner Salat und alle sind zufrieden! Der Pizzaring eignet sich auch hervorragend für ein Fingerfood-Buffet oder beim nächsten Spieleabend mit Freunden 😉
Eure Yvonne

10 Kommentare

  • Antworten
    Carlotta Jung-Arras
    10. Januar 2015 at 07:29

    Oh danke! 🙂

  • Antworten
    Schwarzwaldmaidli
    10. Januar 2015 at 08:30

    Tolles Rezept!
    Und es sieht so lecker aus.
    Liebe Grüße
    Anette

  • Antworten
    WaWü
    10. Januar 2015 at 09:52

    Das würde uns auch gefallen! Endlich ist das Rezept online! 😉 Mmmmh!!!

  • Antworten
    Tonkabohne
    10. Januar 2015 at 18:50

    Liebe Yvonne,
    Was für ein Hingucker 🙂
    Echt Super schön…
    Herzliche Grüße,
    Sabine

  • Antworten
    Lebensglück
    10. Januar 2015 at 19:00

    Liebe Yvonne,
    das sieht aber köstlich aus 🙂 . Ein echter Hingucker. Werde das Rezept so schnell wie möglich selbst mal ausprobieren.
    Liebe Grüße an dich und ein schönes Wochenende noch .

  • Antworten
    Frau Turbocat
    11. Januar 2015 at 12:47

    Danke, endlich hab ich das Rezept. Den Pizzaring werde ich morgen gleich mal ausprobieren :-)))

  • Antworten
    olles Himmelsglitzerdings
    12. Januar 2015 at 08:37

    Hey Yvonne, Dein Pizzaring sieht einfach köstlich aus. Schöne Variante. 🙂

    Lieben Gruß
    Anita

  • Antworten
    Hope Fray
    13. Januar 2015 at 17:56

    Gestern gab es bei uns Pizzaschnecken. Dein Ring sieht aber so schick aus, nächstes Mal werde ich den mal probieren!
    Alles Liebe
    hope

  • Antworten
    Unknown
    15. Januar 2015 at 11:42

    Das ist mal eine Idee! Pizza, Calzone und Pizzaschnecken kenne ich bereits (plus einen etwas komisch schmeckenden Pizzakuchen). Schaut dekorativ aus und ist sicherlich lecker. Nett 🙂
    Viele Grüße, Daniela

  • Antworten
    Unknown
    4. Januar 2016 at 13:29

    Liebe Yvonne
    vielen Dank für dieses super schöne Rezept.
    Ich habe es gerade ausprobiert und meine Familie war voll auf begeistert und ich werde es auf jeden Fall nochmal machen.
    Schöne Woche wünsche ich dir,
    Leoni

  • Schreibe einen Kommentar